Marcus Tandler

100.000 Dollar pro Sekunde

Letzten Sonntag hat ja in den USA der SuperBowl stattgefunden. Satte 98 Millionen Menschen (knapp 1/3 aller Amerikaner!) haben zugeschaut, als die Pittsburgh Steelers die Arizona Cardinals im Finale der NFL besiegt haben! Damit war der nunmehr 43ste SuperBowl der meistgesehene SuperBowl ever (knapp eine Million mehr Zuschauer als noch im Vorjahr). Auch die Werbepreise wurden wie jedes Jahr mal wieder etwas angezogen, so kostete der 30 Sekunden Spot in einer, der beim Football ja für die Werbeindustrie traumhaft zahlreichen, Werbepausen satte 3 Millionen Dollar (letztes Jahr waren es noch 2,7 Millionen Dollar).

3 Millionen Dollar? Für das mit Geld um sich schmeißende Monster natürlich ein Schnäppchen! Vor allem, wenn man damit potentiellen 98 Millionen US-Amerikanern die frisch gerelaunchte Seite schmackhaft machen kann. Und wo das Monster wirbt, ist der CareerBuilder nicht weit, so opferten auch die Jungs & Mädels aus Chicago 3 Millionen Dollar, um den Amis zu sagen, dass es “Time for a new Job” ist!

Die Werbespots gibt es auf YouTube zu bestaunen – mich würde mal interessieren, welchen Ihr besser findet! Meiner Meinung nach ist der Monster Spot richtig gelungen! Lustig gemacht, und definitiv besser als der etwas nervige CB Spot! Auf YouTube hat der Monster Spot auch knapp 3x soviele Views bisher… ein Indikator? Also, welchen Spot findet Ihr besser?

Monster.com

CareerBuilder.com