Marcus Tandler

Arbeit tötet! Jedes Jahr 2 Millionen Tote!

Ich habe gestern ein ziemlich lustiges Flugblatt der APPD (Anarchistische Pogo Partei Deutschlands) in die Hände gedrückt bekommen… Ich habe mich derart amüsiert, dass ich euch den Inhalt nicht vorenthalten will! Wirklich interessante Thesen, die die APPD hier aufstellt 🙂

Die APPD warnt schon seit Jahrzehnten unermüdlich vor den fatalen Folgen des Arbeitswahns. Nun hat auch die internationale Arbeitsorganisation (ILO) bestätigt: Arbeit tötet!

Jedes Jahr sterben nach Angaben der ILO weltweit rund zwei Millionen ArbeitnehmerInnen allein durch arbeitsbedingte Unfälle und Krankheiten – das sind mehr als 5.000 Todesopfer pro Tag! Zum Vergleich: bei den Anschlägen auf das World-Trade-Center am 11.September 2001 in New York starben insgesamt rund 3.000 Menschen. Obwohl arbeit also täglich wesentlich mehr Todesopfer fordert als schlimmste Terroranschläge, ist sie in Deutschland – anders als etwa Schwarzfahren oder Falschparken – nach wie vor völlig legal.
Neben riseigen Leichenbergen produziert die Arbeit aber auch ein Millionenheer von Kranken und Schwerverletzten – von den immensen Belastungen für unsere Krankenhäuser und unser Gesundheitssystem ganz zu schweigen. Jedes Jahr werden bei der Arbeit mehr Menschen verwundet als in den schlimmsten Bürgerkriegsgebieten.

Rund 270 Millionen ArbeitnehmerInnen erleiden jährlich Arbeitsunfälle – das entspricht in etwa der Einwohnerzahl der USA.

Besonders schlimm: Die tödlichen Folgen der Arbeit treffen bereits unsere Allerkleinsten. Nach Angaben der ILO sterben jedes Jahr 12.000 Kinder an den Folgen von Arbeit – davon viele in den sogenannten “Entwicklungsländern”. Doch auch in Deutschland sieht die Situation nicht viel besser aus: pro Jahr gibt es hier rund eine Million Arbeitsunfälle, davon circa 20.000 mit besonders schweren Verletzungen, und bis zu 1.000 weitere enden sogar tödlich. – Zum Vergleich: aufgrund Aids sterben in Deutschland jedes Jahr nach offiziellen Angaben rund 500 Menschen. Selbst an Aids sterben also wesentlich weniger Menschen als an Arbeit!

Für APPD-Gesundheitspolitiker Vogel, der bei der Bundeswehr und bei seinem Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein eine fundierte, erstklassige medizinische Ausbildung genossen hat, sind diese alarmierenden, erschreckenden Zahlen eine klare Bestätigung der pogo-anarchistischen Arbeits- und Gesundheitspolitik.

Arbeit ist kein harmloses Freizeitvergnügen!

Arbeit ist keineswegs eine harmlose Freizeitbeschäftigung, wie viele Leute immer noch meinen und wie uns das die BRD-Staatspropaganda immer wieder weismachen will – Arbeit ist Scheiße, denn Arbeit tötet! Arbeit bringt seit jeher Tod, Leid und Elend über die Menschheit. Ohne Arbeit müßten pro Jahr 2 Millionen Menschen weniger sterben. Das ist kein Pappenstil!

Und eine Million weniger Arbeitsunfälle in Deutschland würde außerdem auch noch ganz nebenbei unser angeschlagenes Gesundheitswesen praktisch über Nacht sanieren. Denn wer keine Arbeit hat – kann logischerweise auch keine Arbeitsunfälle haben. Und fällt damit auch nicht mehr unnötig unserem Gesundheitssystem zur Last!

Nächste Bundestagswahl: APPD wird Arbeitsterror radikal bekämpfen!

Allein die APPD habe dies klar erkannt und wird die Arbeit deshalb nach der nächsten erfolgreichen Bundestagswahl offiziell abschaffen – dann werden nur noch diejenigen Menschen weiter arbeiten, die dies auch wirklich ausdrücklich wünschen. Die bereit sind, für ihre Arbeit auch ihr Leben zu geben und auf dem Schlachtfeld ihres Arbeitsplatzes den Heldentod zu sterben. Für sie werden wir eigens den traditionsreichen DDR-Ehrenorden “Held der Arbeit” wieder einführen, sowie offizielle Staatsbegräbnisse und ergreifende Trauerfeiern für die Hinterbliebenen organisieren.

… ohne Worte 🙂

Mehr? -> APPD München