Marcus Tandler

Auch bei der Bewerbung ist zupacken angesagt

Amerikanische Wissenschaftler der Universität von Iowa wollen herausgefunden haben, dass der ausschlaggebende Faktor im Vorstellungsgespräch zu punkten der Handschlag zur Begrüßung ist! Vor allem bei Frauen sehen es die Wissenschaftler als erwiesen an, dass diese mit einem festen Händedruck leichter den neuen Job bekommen, als Frauen mit wenig Kraft in den Fingern…
Naaaja… ich würde einfach mal sagen, dass das Ganze etwas mit dem allgemeinen Auftreten bzw. dem Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu tun hat. Wer selbstbewußt auftritt, und daher auch die Hand des Gegenübers kräftig schüttelt, der macht halt einen besseren ersten Eindruck (der Handschlag ist in den meisten Fällen halt der erste Eindruck), als jemand, der so WischiWaschi daherkommt.
Das passt auch zu den Beobachtungen einer Studie der Universität von Alabama, die aufzeigt, dass gerade Frauen, die liberal, intellektuell bzw. offen für neues sind, einen kräftigeren Händedruck aufweisen. Also generell halt wieder -> selbstbewußt! In diesem Sinne, trainiert eure Handschüttel-Fähigkeiten – wer fest zupackt, gewinnt 🙂
(via Daily Telegraph)