Marcus Tandler

Barbie hat nen neuen Job!

Wußtet Ihr, dass die weltberühmte Barbie mittlerweile schon 126 (!) verschiedene Berufe hatte? Es gibt also 126 Barbies, die im entsprechenden Outfit bzw. Arbeitsmontur verkauft werden, von denen wohl die populärsten so ehrenhafte “Berufe” wie Prinzessin (bzw. wahlweise sogar befördert zur Königin), oder auch die allseits beliebte Reiterin sind (vor allem, weil man dazu halt auch noch ein Pferd bzw. dazugehörigen Reiterhof braucht, was bei kleinen Mädels wohl ebenfalls recht gut ankommt). Wie auch immer – der 126ste Beruf ist nämlich nun “Computer Spezialistin” – die “Computer Engineer Barbie” ->

Tech Barbie
(Gefunden im Blog des CHIPChicks)

Barbie trägt nun also ein T-Shirt aus Nullen & Einsen zur Leggings, sowie ein schickes Smartphone mit Bluetooth-Headset und einen pinken Laptop! Damit sollen junge Mädels angeregt werden, evtl. irgendwann mal Computerlinguistik zu studieren, anstatt wie sonst üblich, der Barbie´schen Wespentailie nacheifernd irgendwelche Essprobleme zu entwickeln (siehe “Barbie kann Essprobleme auslösen“)…

Die linke der Barbie auf dem Foto ist übrigens die rasende “Ex-Model / nun TV-Reporterin” Barbie, die jungen Kids beweist, dass man sich überall hochschlafen kann, sofern der Minirock nur kurz genug ist!

Über die Berufe der Barbies wird übrigens ganz demokratisch abgestimmt – kein Wunder, dass mein Vorschlag für Barbie Nr.127 nicht umgesetzt wurde -> Die “Prostituierte” wahlweise auch im Sado-Maso-Look mit Gasmaske und Taucheranzug (nicht zu verwechseln mit der Taucher-Barbie!), aber mit lustigen “Accessoires” wie diversen Geschlechtskrankheiten (“Collect all 5!“)…

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: