Marcus Tandler

Bewerbungspannen & sinnvolle Tools für Personaler

Der beste Linktipp heute mal gleich zu Anfang -> Bewerbungspannen.de – echt eine lustige Idee! dotFilms hat elf kleine Videos mit Bewerbungspannen gedreht (mein Favourit ist Nr.6), und diese in ner richtig netten Flash-Seite verpackt – saustark!

Herr Kenk beschäftigt sich recht ausführlich mit einer neuen Möglichkeit der Reichweitenmessung im eRecruiting mittels dem kostenlosen Google Analytics Tool. Wirklich sehr anschaulich beschrieben, und step-by-step erklärt! Jeder, aber wirklich jeder Personaler da draußen sollte seine Stellenanzeigen durchtracken! Gerade bei der heutigen Flut an Jobsuchmaschinen ist es doch essentiell zu erfahren, über wen ich am meisten Besucher auf mein Stellenangebot schaufel! Und nicht nur das – via Google Analytics kann man ja auch Ziele setzen (wie bspl. eine abgeschickte Bewerbung), so erfährt man wirklich sehr genau, über welche Quelle man wieviele Zugriffe – und noch viel wichtiger – wieviele Bewerber bekommen hat!

In diesem Zusammenhang habe ich den U.S.A. ein nettes Tool gefunden -> CatchTheBest – ein Bewerbungssystem für kleine und mittelgroße Unternehmen. Hier wird zum einen ebenfalls ein Tracking auf den Stellenanzeigen implementiert, aber der Clou ist das “social voting” tool, mit dem sämtliche Bewerbungen für die gesamte Firma (oder auch nur ein Team oder dergleichen) einsehbar sind, und bewertet werden können. Gerade in einem kleinen Team, macht es ja durchaus Sinn, dass das gesamte Team in den Bewerbungsprozess eingebunden wird – und CatchTheBest ist da ein sinnvolles Tool. Nette Idee!

Noch ein paar weitere Tipps am Montag Morgen:
Zwei Tricks (vor allem für die hier mitlesenden Jobbörsen Key-Accounter) wie man garantiert zurückgerufen wird.

MSemploy – wirklich schön gemachte Jobbörse von Microsoft, speziell für Stellenangebote rund um Microsoft Technologie (also z.B. .NET Entwickler etc.). Tolle Idee von Microsoft und vorbildlich umgesetzt!

Blogger kauft Blogger – der U.S. Job-Blogger Cheezehead hat seinen Blogger-Kollegen RecruitingFly gekauft. Ne rechte Ahnung was er damit anstellen soll (außer der Möglichkeit mehr Werbung schalten zu können) hat er noch nicht, aber den Zug finde ich schon recht smart! Ich würde Jo´s Karrierebibel auch sofort kaufen, wenn er es mir anbieten würde (das Design ist einfach klasse!) 🙂

Und der letzte Lesetipp für den Montag Morgen ist “ein bayerischer Bierbrauer in Namibia” beim Focus – eine wirklich nette Geschichte um, wie der Titel schon sagt, einen bayerischen Bierbrauer, der nun in Namibia Bier nach deutschem Reinheitsgebot braut.