Marcus Tandler

Big Brother is watching… again

Hat nix wirklich mit Job & Karriere zu tun – hab mich nur grad so erschreckt…
Das Unterschichtsfernsehen geht in eine neue Runde – BigBrother ist wieder zurück!!
Wie kann denn bitte dieses desolate Sendeformat in die mittlerweile achte Staffel starten? Ich muss ja zugeben, dass ich die erste Staffel damals noch mit Begeisterung geschaut habe, aber schon die zweite Staffel war nicht mehr auszuhalten, und von den letzten paar mal hab ich nur noch entfernt mitbekommen…

Unglaublich, dass dieser mediale Müll also seit heute wieder über die Bildschirme flackert – und mit was für einem Overkill! Beinahe täglich + 14-tägig auf RTL2, sowie mehrmals täglich beim Abzocksender 9Live… oh, und den eigenen BigBrother Kanal auf Premiere nicht zu vergessen! Wessen Leben also nicht spannend genug ist, kann fast rund um die Uhr beim 9Live Moderatoren-Ausbildungslager reinzappen 🙂

Apropos – sogar die Kandidaten-in-spe haben scheinbar erkannt, dass es sich bei BigBrother nur um ein medienwirksamen Bootcamp für 9Live handelt, so gibt dieses Steroidmonster hier im Castingvideo gleich mal seine Moderatorenkünste zum Besten…

Moderiert wird das ganze übrigens vom gelfrisierten Vorzeige-Prolo Jürgen, der ja geradezu der Archetyp des BigBrother-Haus Bewohners ist, und ja ebenfalls mittlerweile einer Karriere als Telefonabzocker nachgeht. Dabei lief seine Karriere als Partysänger doch so gut an – wer erinnert sich nicht gerne an seine großen Hits “Natascha vom Pascha” und “Halbschwul“?

Naja, ob sich das Format jetzt wirklich vom “Reality-Trash” zur Doku-Soap entwickelt hat (so wie uns das die Produzenten gerne glaubhaft machen würden) bleibt fraglich – Hauptsache im Haus hat wieder irgendjemand Sex, so dass die Bild was frivoles drüber zu schreiben kann 🙂

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: