Marcus Tandler

DaimlerChrysler verkalkuliert sich bei Stellenabbau

Wie es aussieht hat DaimlerChrysler sich bei der letzten Entlassungswelle vergangenen Herbst ein wenig verkalkuliert. Wie Reuters heute mitteilt fehlen dem Mercedes-Kontrukteur nämlich auf einmal 1.000 Arbeiter in der Produktion der neuen E-Klasse.
Ganze 7.800 Arbeitsplätze wurden letztes Jahr gestrichen (bzw. mit großzügigen Abfindungszahlungen zum freiwilligen Ausscheiden aus dem Konzern “überredet”), mit der hohen Nachfrage nach der neu aufgelegten Anfang Juni erscheinenden E-Klasse hat aber wohl niemand gerechnet… In der unmittelbar bevorstehenden Ferienzeit, in der nach Konzernangaben 5.000 Arbeitskräfte gleichzeitig in Urlaub gehen, fehlt es nun schlichtweg an fähigen Arbeitern.
Betriebsratchef Klemm gestand sogar gegenüber Reuters, dass beim abgeschlossenen Stellenabbau bei der Mercedes Produktion offenbar “des Guten offensichtlich zu viel” getan worden sei…
Nun sollen 1.000 Ferienarbeiter eingestellt werden, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen… und dies im wahrsten Sinne des Wortes 🙂

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: