Marcus Tandler

Der Weg ist das Ziel?

Ich bin wieder zurück aus New York, und wie immer, habe ich eine ganze Menge Neues aus der Welt der Suchmaschinenmarketings mitgebracht – mir kribbelt es geradezu in den Fingern, das Neu-gelernte in die Tat umzusetzen… :-)
Dennoch will ich natürlich euch nicht vernachlässigen, nachdem ich euch schon wieder einmal eine ganze Woche sträflich vernachlässigt habe…

Oh, übrigens – meine WC Weltreise Aktion wurde in New York während eines Panels über Social Media Optimierung als “eines der besten Beispiele” eines nicht-englischsprachigen Blogs erwähnt!! Was für eine Ehre! Ich bin ja selber verwundert, dass ich als ausländischer Blog mit dieser Aktion über 5.100 Diggs (!), über 700.000 Besucher, und mittlerweile mehr als 3.500 neue Links generieren konnte (und als Nebeneffekt nun lustigerweise bei einer Google Suche nach “Weltreise” gefunden werde -> “Weltreise” bei Google :-) )!

Naja, wie auch immer – schauen wir lieber mal wieder ein wenig, was denn die letzte Woche so passiert ist…

Die meiner Meinung nach interessanteste Meldung war, dass Stellenanzeigen.de nun mit “Werbedruck an die Spitze” schießen will, und dafür ein “deutlich siebenstelliges” Budget zur Verfügung gestellt bekommt! Lustigerweise liest man aber aus der Pressemitteilung heraus, dass die Kampagne auf drei Jahre angelegt ist, bzw. auch schon im September letzten Jahres begonnen hat (wohl mit dem Relaunch – “Stellenanzeigen.de in neuem Gewand“)…
Was ist also die eigentliche Neuigkeit? Das Stellenanzeigen.de nun auf Teufel komm raus endlich die “führende Internet-Stellenbörse für Fach- und Führungskräfte in Deutschland” werden will? Diese Marschrichtung wurde ja schon durch den damaligen Relaunch vorgegeben. Und das deutlich siebenstellige Budget verliert durch den Zusatz – “Die auf drei Jahre angelegte Kampagne” – ebenfalls seinen Schrecken für die Mitbewerber. Im Prinzip war diese Pressemitteilung also lediglich eine getunte Version der damaligen Pressemitteilung von 30.08.2006, in der ja ebenfalls davon die Rede war, dass Stellenanzeigen.de nun “zeitgleich mit dem Relaunch eine Anzeigenkampagne in reichweitenstarken sowie in zielgruppenspezifischen Printtiteln und Onlinemedien startet”… Nur von dem Budget war damals nichts zu lesen. Wahrscheinlich ist das “Go” vom Gesellschafter also erst kürzlich gekommen, dass nun im Stil von “Do or Die”, mit einem Millionenbudget versucht wird endlich im Fach- und Führungskräfte Segment Fuss zu fassen (bzw. es vielmehr sogar anzuführen!). Ich bin mal gespannt, wie sich die ganze Sache weiterentwickelt, denn ich denke schon, dass Stellenanzeigen.de gerade mit dem damaligen Relaunch einen guten Schritt in die richtige Richtung unternommen hat, und auch die neu-hinzugewonnen Kooperationen der letzten Wochen und Monate (vor allem die Kooperation mit der Online-Ausgabe der “Capital”, die ja zuvor schon Monster.de und JobScout24 inne hatte…) helfen mit dazu. Aber ein Platz an der Sonne (bzw. DEN Platz an der Sonne…) im Fach- und Führungskräfte Segment zu ergattern – das wird nicht leicht für das Team von Häuptling Weideneder! Naja, aber wie sagt es sich so schön – “Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg” – und der Wille ist eindeutig da, bzw. nicht nur das, sondern auch ein starker Gesellschafter und viel Budget! Von demher kann man wohl sagen – “Wo ein Wille und viel Budget ist, ist auch ein Weg” – und der Weg ist vorgezeichnet, jetzt liegt es an Stellenanzeigen.de auch das Ziel zu erreichen, denn in der Jobbörsen-Branche ist nicht der Weg das Ziel… :-)

(huch, wie philosophisch heute – sorry :-) )

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen:

Eine Reaktion zu “Der Weg ist das Ziel?”

  1. Es ist manchmal schon erstaunlich mit welcher Aktion man Aufmerksamkeit und Links auf sich zieht. Mir ist es schon so gegangen, daß eine geplante Aktion mehr oder weniger in die Hose gegangen ist, während eine Sache, die ich eher beiläufig angeleiert habe, sich zum absoluten Renner entwickelte.
    Die Wege des Webs sind unergründlich, meistens zumindest.

    Peter am 18. April 2007 um 09:34 Uhr

Ihre Meinung dazu:

Bitte lesen Sie vorm kommentieren meine Nutzungsbedingungen!





Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird später nicht angezeigt. Kommentare können mit den üblichen HTML-Befehlen formatiert werden. Der Blogbetreiber behält sich allerdings vor, diese ungefragt zu löschen. Kommentare, die eine werbliche Absicht verfolgen – vor allem wenn diese als Werbung nicht kenntlich gemacht oder in der Absicht erstellt wurden, Betreiber und Leser über die wahre Absicht zu täuschen, werden ggf. in Rechnung gestellt.