Marcus Tandler

Des Monsters neue Kleider

Soooo… endlich mal wieder ein Blogpost…
Das Turnier ist ja vorbei, und wer´s noch nicht an anderer Stelle gelesen hat -> ich bin 49ter geworden (von 1.400) für 27.500 Dollar Preisgeld.

Ich bin aber noch eine weitere Woche hier auf den Bahamas – bei den ganzen Winterkälte-Meldungen aus der Heimat wohl nicht die schlechteste Sache. Zwar werde ich versuchen, die nächsten Tage mal mehr oder weniger auszuspannen, und mich lediglich dem bräunen zu widmen, aber auch hier soll es endlich mal wieder mehr zu lesen geben! Ist ja auch wirklich ne Menge in der letzten Zeit passiert!

Die größte News ist natürlich der Relaunch vom Monster! Mehr als das kurze Video anschauen konnte ich bisher aber nicht (wieso muss die Dame das ganze so penetrant ablesen? Ein wenig mehr Lebhaftigkeit wär da schöner gewesen…), auf jeden Fall finde ich das neue Design etwas “unfertig”… die einzelnen Elemente kommen wir alle so unzusammenhängend vor?! Überall so kleine Boxen, aber kein durchgängiges Raster bzw. roter Faden. Naja, zum Glück ist Design ja Geschmackssache…

Alle Features des “Ur-Relaunches” Monster.com scheinen auch noch nicht lokalisiert worden zu sein. Ein gutes Review des US-amerikanisches Relaunches gibt´s beim Cheezhead.

Ich werde mir die ganze Sache in den nächsten Tagen auf jeden Fall nochmal genauer anschauen – ein wenig Senf muss der JOBlogger ja dazugeben.

Ebenfalls genauer anschauen werde ich mir mal die deutsche beta von TotalJobs, die seit Anfang des Jahres online ist. Viel Erfolgschancen sehe ich da nicht, vor allem, weil sich auch gerade mal 2 Leute hier in Deutschland um die Deutschland-Dependance der UK Jobbörse kümmern. Da arbeiten ja mehr Leute an meinem Stellenanzeigen.net Baby…
(Dank an Thorsten, bei dem ich vom Start von TotalJobs gelesen habe)

Und wo wir grad von neuen Jobbörsen reden -> heute hatte ich ne Mail von LinkedIn im Postfach, die mir dazu gratuliert haben, dass ich ausgewählt worden sei, dort eine kostenlose Stellenanzeige zu testen!

Wir hoffen, dass Sie diese kostenlose Probeanzeige ausnutzen werden. Wir haben Ihrem Konto bereits eine Anzeigen-Gutschrift im Wert von 125 Euro gutgeschrieben

Soso… man verspricht auch ganz vollmundig:

LinkedIn Jobs kombiniert die Funktionalität einer Online-Stellenbörsee mit den zusätzlichen Vorteilen des größten und leistungsfähigsten beruflichen Online-Netzwerks. Das Ergebnis? Ein unvergleichliches Tool, das Ihre Anforderungen zur Mitarbeitersuche erfüllt.

Also halt wie XING, nur wahrscheinlich mit weniger Deutschen. K.a. ob es das schon in den USA gab, und nun nach Deutschland gerollt wird, oder ab das generell ne neue Sache bei LinkedIn ist. Weiß das jemand?
Oh, und wenn jemand mit mir nen Feldversuch starten will, und die Probeanzeige auf Resonanz testen will -> einfach Mail an mich!

Ebenfalls super interessant -> Jeder Dritte versteht Stellenanzeigen nicht! Zur NewEconomy Zeit damals gabs ja ein ähnliches Phänomen, da plötzlich Jobtitles erfunden wurden, die noch nie jemand vorher gehört hat -> ergo niemand richtig verstanden hat. Vor allem wurde jeder vormals langweilig deutsche Titel, verenglischt & aufgehübscht, so dass der ehemalige Hausmeister, sich nun Facility Manager nennen durfte, und nun zwar im Management tätig war, aber dennoch die verstopfte Toilette saubern musste…

Und zwei lustige Sachen noch zum Abschluß -> zum einen laufen hier im TV immer wieder neue TV-Spots von TheLadder, die wirklich super cool sind! Cheezhead hat einen von beiden vor kurzem auch schon mal gebloggt – schaut euch den Spot mal an -> wirklich lustig!

Und AlmaMeise Johannes hat doch tatsächlich den besten Job der Welt gefunden!

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: