Marcus Tandler

Die Blogger der HR-Tafelrunde

Am Freitag fand hier in München endlich (!) das erste offizielle JOBlogger Treffen Deutschlands statt (huch, klingt so hochgestochen… :-) …) – Es gibt ja sechs große Blogs zum Thema Job, Karriere und HR – die Mutter aller JOBlogs Crosswater Systems von Grandmaster Kenk, Eva´s Online-Recruiting.net, den BewerberBlog der HR-Apotheosen Jeanette & Nadia, Thorsten´s BlogAboutJob, sowie Jo´s KarriereBibel und eben meine Wenigkeit :-)

Da wir uns alle nur regelmässig lesen, aber nie persönlich getroffen haben (bis auf Herrn Kenk, den ich mal vor 3 Jahren auf der Personal Total getroffen habe), wurde es wirklich Zeit, mal so ein JOBlogger Treffen ins Leben zu rufen! Glücklicherweise konnte ich als ersten Sammelplatz München durchsetzen, was mir im Gegensatz zu meinen bloggenden Kollegen eine weite Anreise erspart hat (Eva kam sogar extra aus Lyon / Frankreich angereist!). Jo konnte leider nicht kommen, aber dafür stieß das New Kid on the Blog Thorsten von GoJobware mit dazu – nice!

JOBlogger Treffen Pic 1

Wirklich schön, endlich mal die Gesichter hinter den Blogs persönlich kennenzulernen!
JobScout24 schien auch vom Treffen erfahren zu haben, und schickte sogar den Scouty persönlich vorbei, um uns im Hofbräukeller mit einem kleinen Geschenk zu überraschen – Überraschung gelungen -> ich hab echt kurz gedacht “What da f*** – was will denn der Typ im Kostüm hier?” :-)
Echt eine lustige Idee kurz vorbeizuschauen. JobScout24 sitzt ja auch gerade mal 10 Minuten vom Hofbräukeller, nicht viel bzw. weniger weit entfernt wie Stellenanzeigen.de (huch, kein Link?…), aber die waren wohl zu sehr damit beschäftigt ihr Affiliate-Programm nachzubessern :-)

JOBlogger Treffen Pic 2

Herr Kenk darf sich brüsten das erste Review gepostet zu haben, und bei Thorsten gibt´s übrigens ein kleines Video!

Bis zum hoffentlich nächsten Mal!

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen:

8 Reaktionen zu “Die Blogger der HR-Tafelrunde”

  1. Die ganz rechts ist süß. :)

    *tralalala*

    Sebastian am 16. June 2008 um 10:29 Uhr
  2. [...] Marcus, Thorsten zur Jacobsmühlen (mit selbstgemachtem Video!!!) und Gerhard Kenk bereits umfassende [...]

    Job Blogger Meeting in München - Ergebnisse, Klatsch und Tratsch am 16. June 2008 um 12:32 Uhr
  3. [...] Gerhard und Marcus und Eva haben Ihre Reviews zum am Freitag stattgefundenen JobBlogger-Treffen bereits abgeliefert, [...]

    JobBlogger unter sich : Bewerberblog.de am 16. June 2008 um 14:11 Uhr
  4. Schade, ich war in Genf :-) Sustainability Kongress, und musste ne Rede über ” Cleantech” – http://www.cleantech-europe.com halten! Beim nächsten Mal bin ich am Start! Lg Thomas

    Thomas am 16. June 2008 um 17:55 Uhr
  5. Marcus,

    gib mal dem spammer saures, wenn er sich jetzt schon auf deinen seiten ausbreitet.
    Einfach nur dreist:

    http://www.deutsche-startups.de/2008/05/27/mento-soll-die-kommunikation-rund-um-links-erleichtern/

    Also Spirofrog spammt ja schon extrem, siehe auch hier: http://www.b-seite.ch/trigami-im-rasanten-sinkflug-985

    I hate spam..

    against spam am 18. June 2008 um 16:48 Uhr
  6. Sorry!

    Thomas am 19. June 2008 um 09:26 Uhr
  7. [...] erster linie kam ich nach münchen aus zwei Gründen. erstens wurde ich von den “bloggern der hr-tafelrunde” zu ihrem jährlichen treffen im rahmen des smc münchen eingeladen. kurze erklärung: marcus [...]

    social Media club muenchen, internet world und re:publica 2010 « johanneslenz` blog am 28. April 2010 um 19:59 Uhr
  8. [...] ers­ter linie kam ich nach mün­chen aus zwei Grün­den. ers­tens wurde ich von den “blog­gern der hr-tafelrunde” zu ihrem jähr­li­chen tref­fen im rah­men des smc mün­chen ein­ge­la­den. kurze [...]

    social Media club muenchen, internet world und re:publica 2010 | johanneslenz` blog am 9. September 2012 um 13:17 Uhr

Ihre Meinung dazu:

Bitte lesen Sie vorm kommentieren meine Nutzungsbedingungen!





Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird später nicht angezeigt. Kommentare können mit den üblichen HTML-Befehlen formatiert werden. Der Blogbetreiber behält sich allerdings vor, diese ungefragt zu löschen. Kommentare, die eine werbliche Absicht verfolgen – vor allem wenn diese als Werbung nicht kenntlich gemacht oder in der Absicht erstellt wurden, Betreiber und Leser über die wahre Absicht zu täuschen, werden ggf. in Rechnung gestellt.