Marcus Tandler

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes 2005

Die Bundesagentur für Arbeit hat heute die Arbeitsmarktdaten 2005 veröffentlicht, so waren im Jahresdurchschnitt über 4,8 Millionen Menschen 2005 arbeitslos gemeldet! Das waren 482.000 mehr als noch 2004! Im Durchschnitt waren damit also 11,7 Prozent aller Erwerbspersonen arbeitslos. Dieser Wert änderte sich im Vergleich zu 2004 um immerhin 1,2 Prozentpunkte. Die Veränderung im Jahr 2005 ist aber im Wesentlichen durch die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe geprägt. Dennoch können mit diesem Hartz IV – Effekt gerade mal 380.000 Arbeitslose erklärt werden, so dass die Arbeitslosigkeit insgesamt auf jeden Fall gestiegen ist.
In Ostdeutschland ist die Arbeitslosenquote 2005 mit 18,8 Prozent übrigens deutlich höher als in Westdeutschland mit 9,9 Prozent gewesen. Aber der Westen hat gegenüber 2004 “aufgeholt”, so ist der Wert um 1,4 Prozentpunkte gestiegen, während der Osten mit gerade mal 0,4 Prozent nahezu gleich geblieben ist.
Jetzt ist die neue Regierung gefragt diesen historischen Höchststand wieder in “normale” Bahnen zu lenken. Noch so ein Jahr kann sich wohl keine Wirtschaft erlauben! Merkel, übernehmen Sie…