Marcus Tandler

eCareer vor dem Aus?

Vor ziemlich genau einem Jahr starteten die Serial-Entrepreneure Samwer den Experteer Klon eCareer – ich war damals wenig euphorisch, und habe den Samwers trotz ihres Backends, und ihrer Online-Marketing Skillz eher einen schweren Kampf vorhergesagt, vor allem auch wegen dem gerade mal 24jährigen Unternehmenschef, der in so einer konservativen Branche wohl seine Probleme haben könnte…

Nun scheinen die Gebrüder Samwer eCareer den Saft abdrehen zu wollen – kein Wunder, denn nach dem Start blieb es recht ruhig, und die Personalbranche reagierte eher verhalten auf den Experteer Neu-Konkurrenten.

Die Samwers dachten wohl, dass es deutlich einfacher werden würde, eine prallgefüllte Bewerber-Datenbank zu generieren – ein toller Asset, den man dann entsprechend an den europäischen Marktführer TheLadder hätte verklopfen können… Aber die Jobbörsen-Branche ist halt doch ein recht eigener Markt, und gehört wohl mit zu den umkämpftesten Überhaupt, vor allem auch, weil täglich neue Bewerber benötigt werden, denn die loyalsten Nutzer einer Jobbörse sind leider auch die wertlosesten – täglich müssen neue karrierehungrige Jobsuchende vom Schlag der wechselwilligen Fach- & Führungskräfte auf die eigene Plattform aufmerksam gemacht werden.

Und wie schon erwähnt, ist die Personalbranche super erzkonservativ, da kommt ein 24jähriger Uni-Absolvent nicht so gut an, denn gerade in dieser Branche sind es die Galleonsfiguren wie Dr. Achilles von Jobware, Michael Weideneder von Stellenanzeigen.de und Harald Lenz vom Laufbahner, die den oftmals entscheidenden Unterschied machen! Was eine schlechte Führungsriege ausmachen kann, lässt sich derzeit ja (leider) sehr schön am langsamen Niedergang von JobScout24 beobachten. Kein Wunder also, dass auch eCareer nie wirklich ein Bein auf den Boden bekommen konnte.

Da alle Mitarbeiter von eCareer mittlerweile bei anderen Beteiligungen aufgetaucht sind, kann man wohl davon ausgehen, dass eCareer bald ganz abgeschaltet werden wird – der Letzte macht das Licht aus, und sagt zum Abschied leise “Servus” – R.I.P. eCareer

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: