Marcus Tandler

Erst denken, dann reden!

Ei ei ei… was der Thorsten da grad wieder gefunden hat -> “Vorstand der Telekom kündigt Mobbing an” – das ist ja mal ein dickes Ei!
Gernot Schieszler, Finanzdirektor und Vorstandsmitglied der Telekom Austria, kündigt auf einer Konferenz mit Investoren der Telekom Austria an, überschüssige Mitarbeiter via systematischem Mobbing loszuwerden (die Telekom Austria will dieses Jahr 1.250 Mitarbeiter loswerden). Problem ist ja, dass diese Mitarbeiter unkündbare Beamte sind, und daher “kreativ entsorgt” werden müssen. Durch diverse Massnahmen soll also versucht werden, diese zu “Golden Handshakes” (Sonderzahlungen im Fall freiwilliger Selbstkündigung) zu drängen.

Wirklich ein Skandal, aber scheinbar nicht Skandal genug, denn Herr Schieszler wurde nicht gefeuert, oder dergleichen, sondern laut Heise seiner Zuständigkeit für Personalangelegenheiten enthoben. Vielleicht hätte die TA ihrem Finanzvorstand lieber mal selber nen goldenen Handshake geben sollen, und ihn dann zur Tür hinausgejagt!

Hier ist das Video, das bereits knapp 90.000 Aufrufe (!) bei YouTube hat!

Noch ein paar weitere quicke Linktipps:

-> Die wohl coolste Visitenkarte der Welt einer Mitarbeiterin von LEGO

-> Montagmorgens werden Jobs gesucht – eine tolle Studie vom Jochen, die nur allzu schön beweist, dass der ein oder andere Mitarbeiter auch mal gerne vom Arbeitsplatz aus auf Jobpirsch geht!

-> ElternJobs.de – eine neue Jobbörse mit Stellenanzeigen für Fach- und Führungskräfte bei familienfreundlichen Unternehmen… nicht gerade easy in einer derartig schweren Zeit eine neue Online-Jobbörse aus der Taufe zu heben, daher hier ein wenig Support von mir! Interessiert es Unternehmen wirklich, sich Familienfreundlich in der Öffentlichkeit zu präsentieren?

3 Reaktionen zu “Erst denken, dann reden!”

  1. [...] Mediadonis hat uns auf die coolste Business Karte der Welt aufmerksam gemacht, Hut ab, und auch sonst hat er wie immer Einiges zu berichten. [...]

    FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND - Aktuelle Nachrichten über Wirtschaft, Politik, Finanzen und Börsen am 26. February 2009 um 17:53 Uhr
  2. hallo marcus,

    vielen dank für den support! meines erachtens sollten die unternehmen viel offensiver mit ihrer familienfreundlichkeit umgehen, da es einen klaren wettbewerbsvorteil im kampf um die talente darstellt. ausserdem erhalten familienbewußte arbeitgeber deutlich mehr bewerbungen auf wichtige positionen, siehe:

    http://www.familiengruender.de/index.php/wissenschaftlich-belegt-familienbewusste-unternehmen-sind-erfolgreicher/

    dein telekom-aufmacher zeigt ja, dass auch auf unternehmensseite ein “wertewandel” vollzogen werden sollte… und da denke ich passt die familienfreundlichkeit gut ins bild…. und rechnet sich auch noch für die unternehmen.

    grüsse
    martin

    martin am 26. February 2009 um 18:01 Uhr
  3. Die telekom hat einen Riegel vor das Video geschoben – schade! :(

    Sascha am 8. March 2009 um 23:28 Uhr

Ihre Meinung dazu:

Bitte lesen Sie vorm kommentieren meine Nutzungsbedingungen!





Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird später nicht angezeigt. Kommentare können mit den üblichen HTML-Befehlen formatiert werden. Der Blogbetreiber behält sich allerdings vor, diese ungefragt zu löschen. Kommentare, die eine werbliche Absicht verfolgen – vor allem wenn diese als Werbung nicht kenntlich gemacht oder in der Absicht erstellt wurden, Betreiber und Leser über die wahre Absicht zu täuschen, werden ggf. in Rechnung gestellt.