Marcus Tandler

Euphorie statt Lethargie

Deutschland ist im Fussballfieber! Ich war ja zum Eröffnungsspiel im Stadion, und kann wahrlich ein Lied davon singen 🙂
Auch was hier allabendlich auf der Fanmeile im Olympiapark, und auf der Leopoldstraße abgeht hätte wohl wirklich keiner für möglich gehalten! Ich zumindestens nicht…
Aber es ist ja auch wirklich packend, und Deutschland spielt so gut wie lange nicht mehr! Und fast scheint es so, als könnte die WM auch Deutschland aus dem wirtschaftlichen Dornröschenschlaf wachküssen – anno ´54 beim Wunder von Bern war es ja auch so!

In NRW scheint die WM auf jeden Fall ein Motor für den Arbeitsmarkt zu sein, so wurden laut den örtlichen Arbeitsagenturen in den WM-Spielorten Dortmund, Gelsenkirchen und Köln insgesamt 2.000 neue Stellen erfolgreich besetzt! Und vor allem im Hotel- und Gaststättengewerbe, sowie dem Transportgewerbe werden noch händeringend Arbeitskräfte gesucht! Auch Sicherheitsdienste melden vermehrt offene Stellen.
Klar, natürlich werden die Arbeitskräfte vorrangig zur WM gesucht, aber evtl. kann auch eine solche befristete Stelle zu einer langfristigen Beschäftigung führen – vor allem, da ja Bewerbungen aus einer Beschäftigung heraus mehr Erfolg versprechen, als aus der Arbeitslosigkeit heraus!
Die Bundesagentur für Arbeit rechnet auf jeden Fall für Dortmund damit, dass rund ein Drittel der für die WM vermittelten Arbeitslosen auch im Anschluss eine dauerhafte Beschäftigung finden.
Das stimmt zwar nicht gerade euphorisch, aber für Euphorie haben wir ja dieser Tage unsere Nationalmannschaft 🙂

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: