Marcus Tandler

Facebook ermöglicht Veröffentlichen von Jobangeboten

Facebook hat in den USA und Kanada ein neues Feature gelauncht: es ist nun möglich direkt auf Facebook ein Jobangebot einzustellen. Außerdem können sich Facebook-Nutzer direkt über Facebook bewerben. Jobangebote können ganz einfach über die eigene Facebook-Seite eingestellt werden (eine Facebook-Seite ist Grundvoraussetzung für das Posting von Jobs). Bewerbungen flattern direkt ins Postfach der FB-Seite. Da dem Personaler sofort ersichtlich ist, wer die Bewerbung geschrieben hat, ist es empfehlenswert vorab die Privatsphäre-Einstellungen zu überprüfen. Wann diese Funktion in Europa an den Start gehen wird, ist bislang noch nicht bekannt. Ebenso nicht bekannt ist, ob das Einstellen von Jobangeboten dauerhaft kostenfrei bleiben wird. Allerdings glaube ich, dass das Einstellen von Jobangeboten an sich selbstverständlich kostenfrei bleiben wird (immerhin sind Jobangebote ja nur ein speziell formatierter Facebook-Post), Facebook verspricht sich sicherlich einen Uplift Ihrer Advertising-Umsätze durch die Möglichkeit Jobangebote entsprechend zu promoten. Smarter Move! Noch mehr Infos und viele Screenshots findest Du bei den Kollegen von AllFacebook.

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen:

2 Reaktionen zu “Facebook ermöglicht Veröffentlichen von Jobangeboten”

  1. Facebook geht da wieder zu weit. Ich mein, man kann sich nicht auf alles spezialisieren. Warum machen sie nicht eine separate Job Seite? Aber wer würde nicht gerne in Berlin für Facebook arbeiten… :/

    christoph am 22. February 2017 um 09:28 Uhr
  2. Ich denke auch, dass der Service bei Facebook, auch in Sachen Jobgesuche kostenfrei bleiben werden. Dies ist aber reine Spekulation. Ich kann mir schon vorstellen, dass Jobangebote mittelfristig verkauft werden und somit die Werbeeinnahmen erhöhen. Das beste Beispiel ist sicher XING. Nur eingegrenzt kostenlos. ABER: was gut ist, hilft, darf kosten. Meine Meinung. Beste Grüße!

    Andreas Herrmann am 6. May 2017 um 18:04 Uhr

Ihre Meinung dazu:

Bitte lesen Sie vorm kommentieren meine Nutzungsbedingungen!





Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird später nicht angezeigt. Kommentare können mit den üblichen HTML-Befehlen formatiert werden. Der Blogbetreiber behält sich allerdings vor, diese ungefragt zu löschen. Kommentare, die eine werbliche Absicht verfolgen – vor allem wenn diese als Werbung nicht kenntlich gemacht oder in der Absicht erstellt wurden, Betreiber und Leser über die wahre Absicht zu täuschen, werden ggf. in Rechnung gestellt.