Marcus Tandler

Hab ich was verpasst?

Sorry mal wieder für die längere Auszeit hier im Blog, aber dieses besch**** Winterwetter hier in München macht einfach keinen Spaß… dank Designreisen war ich die letzten 14 Tage auf einer kleinen Sonnen-Tanken-Tour durch Abu Dhabi, Dubai und der traumhaften Insel Mauritius – lieber Sonnenbrand als Gefrierbrand!

Natürlich, wie immer wenn ich mal ein paar Tage Urlaub genieße, hat Google mal wieder ein recht umfangreiches, und elementares Update gefahren, und verzahnt seit ein paar Tagen Ihre Suche noch mehr mit Ihrem neuen Social-Produkt Google+ … nicht verwunderlich, dass Google jetzt richtig in die Offensive geht, und jeden Hebel zieht, um den Suchenden ihren neuen Dienst schmackhaft zu machen, denn nur mit technikbegeisterten First-Movern lässt sich der Kampf ums Social Web gegen Facebook nicht gewinnen… Gerade auch die People-Search birgt halt ein immenses Potential für Google.

Ich selber bin jetzt nicht sooo der Fan von dieser Verzahnung, da ich lieber unpersonalisierte Suchergebnisse sehe, und man halt auch befürchten muss, dass der Google+ Spam in der nächsten Zeit jetzt noch mehr zunehmen wird… Man hat ja sowieso schon den Eindruck, dass höchstens die Hälfte neuer Google+ Nutzer, die einen eincirclen, auch wirklich reale Menschen sind – zu verlockend ist die Aussicht mit einer Horde von tausenden virtuellen Personen in Zukunft die Suchergebnisse nachhaltig zu seinem eigenen Gunsten zu verändern (auch wenn das in der Realität nicht wirklich so funktioniert…) – Aber hier geht´s halt um nichts geringeres als den Kampf um die Vorherrschaft im Internet – da muss sich der gemeine Suchmaschinennutzer halt den großen Zielen der Suchmaschinenbetreiber unterordnen…

An dieser Stelle hier noch ein Hinweis auf meinen Post “Der Endgegner” hier im Blog – ich kann mir gut vorstellen, dass weiter in diese Richtung marschiert wird, und irgendwann der Endgegner der Jobbörsen-Branche vor der Tür steht (und dann kam es natürlich wieder ganz unerwartet…).

Auch in der Jobbörsen Branche hat sich einiges getan, so gehen Kai Deininger und LinkedIn mittlerweile einvernehmlich wieder eigene Wege. Sehr schade, denn ich halte recht viel von Kai, und fand dessen Sprung auf den LinkedIn Deutschland-Chefsessel eigentlich einen recht smarten Move! Ich bin mal gespannt, wo Kai bald wieder auftauchen wird – er bekommt sicher ein paar interessante Anrufe im Moment.

StepStone hat bei seiner polnischen Seite das Licht ausgeknipst – herber Rückschlag für die hier in Deutschland so erfolgsverwöhnten StepStoner!

Vor schon etwas längerer Zeit hab ich diesen interessanten Artikel gefunden -> Was kostet Social Media Recruiting – sehr interessante Studie, die definitiv einen *Click* wert ist!

Und wo wir schon bei Social und Jobsuche sind – hier eine nette Infografik “The new Social Job Seeker“, die sicherlich für dein ein oder anderen von euch interessant sein könnte.

Dann fragt der Thorsten, ob man denn in Zukunft überhaupt noch Personalberater braucht – ein heißes Thema, und Thorsten führt ein paar spannende Punkte auf, wieso es in Zukunft für Personalberater immer schwerer werden könnte, vor allem, wenn man nicht auf den Social Zug aufspringt.

Und abschließend noch ein Hinweis auf DAS beste Jobangebot ever im BewerberBlog, obwohl ich dieses Jobangebot persönlich noch viel spannender finde -> Stephen Hawking sucht nämlich einen persönlichen Assistenten – wohl der Traumjob schlechthin, denn mit einer lebenden intellektuellen Legende zusammenzuarbeiten ist wohl das coolste überhaupt!

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: