Marcus Tandler

Indeed übernimmt SimplyHired

Vor kurzem kam es zu einem wahren Feuerwerk in unserer Branche, welches erstaunlicherweise kaum Beachtung in den branchenüblichen Blogs gefunden hat: Recruit Holdings, die Betreiber von US-Jobbörsen-Platzhirsch Indeed, haben SimplyHired übernommen. Mehr Infos gibt’s bei Eva im Blog. In der Tat ein beachtlicher Move von Recruit Holdings, die sich anschicken mit der Übernahme der vormals zweitgrößten Jobsuchmaschine zum weltweit größten Player in diesem Business aufzusteigen. Nach der Übernahme von LinkedIn durch Microsoft ist MSFT wohl der einzige Player, der Indeed noch gefährlich werden kann – es bleibt spannend!

In other news: Herzlichen Glückwunsch an Jo vom Recrutainment Blog zu 1.000 Beiträgen und 9,5 Jahre HR-Blogging.

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen:

2 Reaktionen zu “Indeed übernimmt SimplyHired”

  1. [...] geht Schlag auf Schlag – nachdem Indeed letztes Monat SimplyHired übernommen hat, machte heute die News die Runde, dass Personalvermittler Randstad das Monster gekauft hat! 429 [...]

    Das gekaufte Monster | JOBlog - der Job & Karriere Blog am 9. August 2016 um 14:54 Uhr
  2. Hi Marcus,
    ich habe neulich selbst einen Artikel über neue Wege zur Jobsuche auf meinem Blog geschrieben. Hättest du Lust, mir mal ein Interview zu geben oder einen Gastbeitrag zu schreiben? Ich habe Indeed in dem Artikel als “Aggregator” verbucht und eher nicht so viel Relevanz beigemessen. Aber ich habe auch nicht viel Ahnung, sondern habe mir die verschiedenen Möglichkeit vielleicht zu oberflächlich angesehen. Auf jeden Fall wusste ich nicht, das Indeed so groß ist! Insofern: danke für deinen Artikel – und überleg dir, ob wir nicht was zusammen machen wollen :) (Meinen Artikel findest du übrigens unter https://bapply.de/auf-jobsuche-wo-finde-ich-meinen-traumjob)
    Viele Grüße!

    John am 9. September 2016 um 00:36 Uhr

Ihre Meinung dazu:

Bitte lesen Sie vorm kommentieren meine Nutzungsbedingungen!





Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird später nicht angezeigt. Kommentare können mit den üblichen HTML-Befehlen formatiert werden. Der Blogbetreiber behält sich allerdings vor, diese ungefragt zu löschen. Kommentare, die eine werbliche Absicht verfolgen – vor allem wenn diese als Werbung nicht kenntlich gemacht oder in der Absicht erstellt wurden, Betreiber und Leser über die wahre Absicht zu täuschen, werden ggf. in Rechnung gestellt.