Marcus Tandler

Innovatives Recruiting?

Vor nicht knapp nem Viertel Jahr habe ich von einer “Spezialagentur für Viral Marketing” (Gott-oh-Gott…) eine Mail bzgl. einer “Innovativen Recruitingkampagne” vom Häuslebauer Schwäbisch Hall bekommen. Auf YouTube wurden in einem extra angelegten Kanal drei vermeintlich lustige Videos online gestellt, die allesamt die Special-MiniSite Die-Besten-zu-uns.de promoten sollten, auf der dann halt neue Struki´s Außendiestmitarbeiter gesucht werden

Ich fand das ganze damals eher mässig lustig, und noch weniger innovativ… “Innovativ” wird dieser Tage in der Kommunikation für meinen Geschmack sowieso viel zu inflationär genutzt, denn. Ist man denn schon innovativ, wenn man mal keine normalen Stellenanzeigen schaltet, sondern stattdessen ein paar mäßig lustige Webvideos dreht? Nicht wirklich, oder? Außerdem fand ich den Typen, der da durchs “Programm” führt mehr als unpassend – kommt einfach wie ein arrogantes Arschloch rüber.

Naja, auf jeden Fall wurde versucht mir das folgendermassen schmackhaft zu machen:
Die Attraktivität hierin besteht für Sie in der Exklusivität des Contents, denn wir bieten Ihnen und lediglich 50 weiteren Bloggern/ Portalen die Möglichkeit, als einer der Ersten über die neue Recruitmentkampagne von Schwäbisch Hall zu schreiben. Erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen weitere PR-Maßnahmen.

Aha… 50 weitere Blogger & Portale ?? In Deutschland? Wer soll denn das bitte alles sein? Aber vielen Dank, dass ich mit als Erster als Pressemitteilungsschleuder erwählt wurde…

Die restliche JOBlogosphäre, die wahrscheinlich ebenfalls diese Mail erhalten haben, hat das auch wenig interessiert, nur JobScout24 und Eva ließen sich zu einem Blogpost hinreißen -> “Ausgefuchstes Recruiting 2.0” bzw. “Beispiel Employer Branding in Krisenzeiten“.

Wie gesagt, ich fand die ganze Sache damals schon zum gähnen, so waren die Videos meiner Meinung nach eher Marke “Humor mit dem Holzhammer” a´la “Liebe Agentur, wir brauchen lustige Geschichten zum Thema Außendienst-Recruiting“.

Auf jeden Fall habe ich gerade heut mal wieder in dem Channel vorbeigeschaut, und siehe da -> mässige Clickzahlen bei allen Videos! Das beste der fünf Videos wurden gerade mal 1.900x aufgerufen, das schlechteste nur 840x. Mal zum Vergleich -> mein privates Video vom Boot-Trip in Rio de Janeiro hatte alleine schon 1.075 Aufrufe. In Zeiten von viralen Videos, die 100.000e male oder gar eine Million mal angeschaut werden ist das wirklich eine klägliche Ausbeute für eine Agentur, die vorgibt auf genau sowas spezialisiert zu sein.

Wieviele neue Außendienstmitarbeiter durch diese Maßnahme gefunden wurden (es wurden ja 1.000 Leute gesucht!) will man da garnicht prognostizieren… die Zahl sollte wohl gegen Null gehen…

Was will ich damit eigentlich sagen? Wieder mal nur grundloses Bashing des JOBloggers? Nein, mitnichten -> ich finde nix cooler, als wenn endlich mal innovative Wege beim Recruiting beschritten werden! Aber virales Marketing ist heutzutage einfach die Königsdisziplin! Es gibt ganze börsennotierte Unternehmen, die nur durch viralen Buzz groß geworden sind! Nur weil man ein paar spärlich amüsante Videos ins Netz lädt, und nen großen Stempel “Innovativ” draufpackt, wird das ganze nicht revolutionärer. Auch die Ansprache von Bloggern, die zumeist nur einfach mit simplen Pressemitteilungen zugemüllt werden, ist mehr als steinzeitlich (waren Höhlenmaler nicht die Blogger der Urzeit?).

Innovation fängt damit an, erstmal zu verstehen, was gerade State-of-the-Art ist! Nur wer die Gegenwart kennt, kann in Zukunft gewinnen!

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: