Marcus Tandler

Jobs für Geheimagenten

Sie trinken Ihren Martini lieber geschüttelt als gerührt? Sie sind über 1,80m groß, muskulös und so sonnengebräunt, dass Sie an einer Bushaltestelle in Ostdeutschland um Ihr Leben fürchten müssten? Dann sind sie, je nach Nationalität, wohl der perfekte Bewerber für die diversen Geheimdienste (bzw. “Nachrichtendienste”)…
Die suchen nämlich derzeit, wie es scheint, wieder verstärkt Leute – unser Bundesnachrichtendienst sogar mit einem schicken Flyer!

Demnach werden vor allem Übersetzer und Dolmetscher für den zentralen Sprachendienst, sowie Informatiker und Ingenieure diverser Fachrichtungen gesucht. Die Job-Descriptions klingen aber häufig sehr kryptisch –

Entwicklung und Abstimmung von übergreifenden Konzepten zur Optimierung der Technischen Informationsgewinnung, unter Berücksichtigung von Auftragslage und vorhandenen Ressourcen

… da ist Phantasie gefragt 🙂
Auf jeden Fall klingt es aber nicht danach, dass man auf einer fernen Karibikinsel, mit dem Martini in der Hand, leicht bekleidete Topmodels beglücken darf – und ganz nebenbei die Welt vor einem Irren oder wahlweise einer thermonuklearen Katastrophe rettet.

Aber na gut, der Bundesnachrichtendienst ist derzeit vielleicht nicht der beste Arbeitgeber – nach der ganzen Bad Press, rund um Bestechungsvorwürfe etc, die der BND in den vergangenen Wochen einstecken mussten…
Vielleicht gibt es ja noch andere Geheimdienste, den man seine Dienste offerieren kann, und die ein wenig mehr Abenteuer versprechen?
Evtl. der MI6 bzw. SIS? Immerhin ist das ja die hollywoodesque Heimat unseres großen Vorbilds! Unter Careers werden wir auch sogleich fündig…
Aber auch hier versprühen die angebotenen Stellen nicht mehr Charme als ein Stellenanzeige für Schichtarbeit am Band bei Skoda.
Dennoch habe ich noch unter den dargebotenen Linguist Profiles etwas lustiges gefunden – “Ali” erzählt dort nämlich unter anderem von der tollen Arbeitsatmosphäre beim englischen Geheimdienst:

You feel really involved in the work and the material is so fascinating, giving you a unique insight into events.

Sehr aufschlußreich 🙂

Aber dann finde ich überraschenderweise doch noch eine interessante Stelle, die ein wenig mehr nach James Bond klingt. Der MI6 sucht nämlich einen “Operational Officer”, der neben “Strong intellectual skills” vor allem dies mitbringen sollten:

Outstanding ability to persuade and to influence

Wenn also nicht aussieht wie James Bond, dann sollte man wenigstens die Fähigkeit mitbringen die leichtbekleideten Topmodels mittels Überredungskunst ins Bett zu bekommen 🙂

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: