Marcus Tandler

Liebe am Arbeitsplatz

Jaja, die Liebe… die wohl einzig wahrhaft intrinsische Motivation (da kommt mal wieder mein Psychologiestudium zum Vorschein…) – auch am Arbeitsplatz ist die Liebe ein Top-Thema! Klar, denn eigentlich suchen wir die Liebe ja überall, und im Büro ist man halt am häufigsten… kein Wunder also, dass sich am Laufenden Band Arbeitskollegen ineinander verlieben. Laut einer Studie haben in der Gruppe der über 55-jährigen sogar schon 40 Prozent (!) im Laufe ihres Berufslebens schon einmal eine Beziehung mit einem Kollegen gehabt (bzw. mit einer Kollegin…). Das ist mal ne ganze Menge! Und unter den 18- bis 24-jährigen sinds auch schon 20 Prozent!

Lustigerweise hatte aber gerade mal ein Viertel der “Betroffenen” eine Beziehung mit einem höherrangigen Angestellten, das berühmt berüchtigte “Hochschlafen” ist also wohl nicht immer der Auslöser (außer natürlich in der TV- bzw. Medienbranche im Allgemeinen). Zwar besagt die Studie, dass in 30% aller Fälle die Frauen eine Beziehung mit einem höherrangigen Angestellten hatten (im Gegensatz zu 17 Prozent der Männer), aber das kann einfach auch daran liegen, dass einfach mehr Männer in Führungspositionen zu finden sind (das meine ich jetzt nicht sexistisch – das ist ein Fakt!). 96 Prozent derjenigen gab übrigens an, dass die Liebe am Arbeitsplatz ihre Karriere nicht vorangebracht hat… naja, aber bei 4 Prozent hat es sich scheinbar gelohnt 🙂

In diesem Zusammenhang gibt es übrigens noch eine interessante (aber schon etwas ältere) Studie aus Italien, und zwar von der Vereinigung “Frauen und Lebensqualität” (toller Name für nen Verein…). Dieser Studie nach, gaben 56 Prozent der Befragten an, dass sie Romanzen im Büro arbeitsamer (wohl uralt für “eifrig”) machen würden. 80 Prozent würde sogar doppelt soviel wie gewöhnlich arbeiten (!!), aber natürlich nur solange die Affäre andauere 🙂

Ich hätte auch nichts gegen Liebe am Arbeitsplatz, aber ich arbeite halt leider zu Hause… 🙂