Marcus Tandler

Mein schöner Arbeitsplatz

Cube Fabulous LogoUnd schon wieder ein Blick über den großen Teich – und zwar diesmal in Richtung Monster.com. Die haben nämlich unlängst eine ziemlich phätte Marketingaktion gestartet -> Cube Fabulous – eine ziemlich abgefahrene Internet TV Show im Stile der derzeit ja auch bei uns recht erfolgreichen Home Improvement Shows (a´la “Do it yourself” auf Pro7). Nur geht es bei Cube Fabulous nicht um Häuser, Wohnungen oder Gärten, sondern wie der Name schon andeutet um Cubicles, also den typisch amerikanischen Arbeitsplatz. Die Show ist professionell produziert, und könnte vom Professionalitätsgrad her wohl sogar bedenkenlos im richtigen Fernsehen laufen! Die Shows sind auch wirklich lustig, und die Endergebnisse, sprich die verschönerten Arbeitsplätze, können sich auch echt sehen lassen!

Die Idee ist wirklich cool – denn immerhin ist doch der Arbeitsplatz einer der wichtigsten Orte überhaupt, oder? Gerade hier sollte man sich wohlfühlen, denn nur dann kann man meiner Meinung nach auch produktiv arbeiten! So sieht übrigens mein Arbeitsplatz aus ->

Mein Arbeitsplatz

Mein Hauptarbeitsgerät ist mein MacBookPro, welches ich, wenn ich nicht gerade unterwegs bin, an mein phättes 30 Zoll Apple Cinema Display anschließe – mit ner 2.560 x 1.600er Auflösung lässt es sich doch gleich viel besser arbeiten 🙂 Der PowerMac, für den das Cinema Display ursprünglich gedacht war (den 30-Zöller konnte ich an meinen vorherigen Laptop ja nicht anschließen…) muss nun leider mit dem 17-Zoll Monitor vorlieb nehmen (ein zweites Cinema Display wollt ich mir dann doch nicht zulegen :-))

Aber ich komme vom Thema ab…
Abschließend würde ich nämlich noch gerne erwähnen, dass ich die Cube Fabulous Aktion wirklich außerordentlich gut finde! Für deutsche Jobbörsen wäre ein solche Aktion selbstverständlich undenkbar – in Deutschland werden ja schon Branchenportale oder mit AJAX aufgepeppte Suchergebnisseiten als Online Marketingtechnischer Geniestreich gehandelt… Buzzmarketing, Blogs, Podcasts, Social Media – alles noch nicht auf der Agenda… wirklich schade! Naja, so werde ich weiterhin fleissig über den großen Teich schielen und darüber berichten, in der steten Hoffnung, dass auch die deutschen Jobbörsen endlich ein wenig Speed aufnehmen und den Schritt ins Web2.0 wagen…