Marcus Tandler

Meinungen, die nicht interessieren

Durch einen lustigen Zufall (komm ich gleich dazu) bin ich grad wieder auf Kununu gestossen… Ja genau, dieses Arbeitgeber-Bewertungsportal, das erst kürzlich einen neuen Investor gefunden hat…

Bei Deutsche Startups habe ich nämlich vor kurzem gelesen, dass wieder so ein paar Parade-Offliner (Madsack MediaLab – toller Name!) dort eingestiegen sind. Lustigerweise gehören diesen Madsack MediaLab Jungs auch Beteiligungen an radio.de, und DocInsider. Und wisst Ihr wem auch Beteiligungen an diesen Unternehmen gehören -> DuMont! Genau, die Jungs die gerade ihr mangelndes Online-Marketing Knowledge mit dem Investment in JobTV24 unter Beweis gestellt haben. Lustig, oder?

Aufgrund eines (doch recht netten) eMail-Austauschs mit einem der Gründer, habe ich mir das Portal mal näher angeschaut. Ich muss aber ehrlicherweise sagen, dass ich die Seite zwar ganz nett finde (wenn auch sehr deutlich von XING “inspiriert”), der Inhalt aber wirklich mehr als mau ist…
Derzeit finden sich gerade mal 2.057 Bewertungen von 1.540 deutschen Firmen in der Datenbank – das sind gerade mal 1,3 Bewertungen pro Firma… statistisch gesehen, also absolut nichtssagend. Auf deutsch – die meisten Firmen sind halt genau einmal bewertet worden, und ein paar wenige mehrfach. Das diese eine Bewertung nun hilfreich für den etwaigen Bewerber ist (das Portal soll ja potentiellen Bewerbern die Möglichkeit geben, sich vorab über den neuen Arbeitgeber zu informieren) bezweifle ich doch stark!
Wieso? Na, entweder kümmert sich die Personalabteilung um eine besonderes positive Bewertung (die Bewertungen sind ja sowieso net sooo umfangreich, sondern simples click&bewert), oder ein gerade gefeuerter / gemobbter / oder sonstwie unzufriedener Mitarbeiter macht sich ein wenig durch eine miese Bewertung Luft.

Genau dies scheint bei der Bewertung der United Planet GmbH der Fall zu sein. Irgendein Schwachmat hat diesen Link nämlich gerade als Kommentar in einem meiner älteren Posts hinterlassen. Lustigerweise getarnt als “Axel Wessendorf”. Ihr fragt euch, wer dieser Wessendorf ist? Das ist der Gründer der United Planet GmbH :-)

Ich glaube aber kaum, dass der Gründer dieser Firma auf diese doch wirklich saumässige Bewertung aufmerksam machen will – hier ein paar nette Auszüge:

Ich moechte an dieser Stelle keine umfassende Bewertung abgeben, wuensche jedoch keinem, auf diese Art und Weise behandelt zu werden.

Wer jedoch wenig wert auf offene und direkte Kommunikation legt, mit Hunden und dreckigen Toiletten keine Probleme hat, aus Eigeninitiative auf langfristig geplanten urlaub verzichtet und vor allem alles selber kann, der wird sicher gute chancen haben, sich in diesem Mittelstaendischen Unternehmen zu etablieren.
Nagut, es sollen auch schon leute entlassen worden sein, nachdem sie im Buero uebernachted haben…

ui ui ui… da hat aber wirklich jemand seinem Ärger “ein wenig” Luft gemacht :-)

Lustig ist die Sache ja, aber ist so eine Bewertung hilfreich für einen potentiellen Bewerber? Doch eher nicht…

Ich finde generell, dass Bewertungen solcher Portale nicht viel Wert für die eigene Entscheidungsfindung sind, denn jeder Mensch ist als Individuum viel zu verschieden… was für den einen unhaltbare Zustände sind, ist für einen anderen vielleicht das Paradies. Wo sich jemand über fehlende Team-Kultur und Grabenkämpfe aufregt, horcht ein anderer vielleicht auf, weil er gerade so ein Non-Teamplayer Alpha-Tier ist. Ich kenne den Bewertungsgeber doch nicht, und weiß daher auch nicht, ob ich überhaupt nen Pfennig auf seine Meinung gebe!

Ich finde also solche Arbeitgeber-Bewertungsportale total für´n Arsch – zu wenig Masse, zu leicht manipulierbar (in beide Richtungen), und der Fakt, dass man auch einer scheinbar hilfreichen Bewertung keine Relevanz zuordnen kann, weil man den Bewertungsgeber nicht als Person kennt. Und ich bekomm die Ober-Frustrierten dann als Spammer in meinen Kommentaren – nein Danke!

10 Reaktionen zu “Meinungen, die nicht interessieren”

  1. Ich sage mal so, in Zeiten in denen Arbeitgeber studiVZ und Co. zur Informationsgewinnung über Bewerber nutzen ist es doch recht interessant den Spieß mal umzudrehen. Und das google-Ranking von kununu-Bewertungen ist gar nicht so übel ;)

    Martin am 27. February 2008 um 23:41 Uhr
  2. der einzige unterschied ist nur, dass die daten bei studivz etc. von den leuten selbst reingestellt werden und bei kununu, oder auch yasni etc. alle möglichen leute die infos, bewertung, meinungen… eintragen.

    Peter Feller am 2. March 2008 um 20:29 Uhr
  3. Wenn du damit andeuten willst, dass der Wahrheitsgehalt von solchen Bewertungsportalen geringer als der eines OSNs ist, liegst du falsch.

    In einem OSN kann ich auch mühelos Informationen über dich verbreiten (Stichwort Foto-tagging).

    Martin am 3. March 2008 um 12:49 Uhr
  4. [...] durch Reflektion ueber ein Objekt. Wenn das Resultat derselben im Einklang mit bereits vorhandenen Meinungen und Überzeugungen steht, wird es fuer richtig oder wahr gehalten und damit zur [...]

    Think Tanks - Heute schon gedacht eine eigene Meinung zu haben ? « DirkGrund - über Suboptimales am 26. March 2008 um 15:18 Uhr
  5. Du drehst kununu ja ganz schön durch den Wolf. ;) Wir sind gerade mit evaluba.com an den Start gegangen und versuchen uns im selben Feld, allerdings mit einem anderen Ansatz — wir hoffen, dass wir mit ein bisschen mehr Seriosität Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen ansprechen können. “Arbeitgeber-Bashing” bringt schließlich keine von beiden Seiten weiter.

    Es geht doch darum, den Leuten Informationen zu bieten, an die sie sonst nicht herankommen würden. Ich kann mich in meinem Bekanntenkreis nicht zu jeder beliebigen Firma erkundigen, und ehe ich gar keine Informationen habe, schaue ich doch lieber mal auf ein entsprechendes Portal wie Evaluba. Wenn mir die Kommentare seriös vorkommen oder für mich (als Individuum ;) interessante Hinweise in den Kommentaren stecken, kann das bei der Entscheidungsfindung schon weiterhelfen.

    Was man aus der Meinung anderer macht, hängt letztlich immer von einem selbst ab — genau wie beim Zeitung lesen, wo man auch nicht alles glauben sollte, was die Redakteure so verzapfen. ;)

    Mal schauen — manchmal sieht man diversen Ideen ihr Potential am Anfang noch nicht an (siehe wkw, Twitter, etc.), aber die Tatsache, dass immer mehr Wettbewerber in einem Marktsegment auftauchen (und wir sind weiß Gott nicht das einzige Start-Up, das hier mitmischen will), ist eigentlich kein schlechtes Zeichen. ;) Schaun mer mal!

    Björn am 8. December 2008 um 17:14 Uhr
  6. [...] wurden schon Arbeitgeber-Bewertungsportale tot gesagt und schon sprießt ein neues Bewertungsportal aus dem Boden – Evaluba.com. Auch wir hatten [...]

    Der Richtige Arbeitgeber - Neues Arbeitgeber-Bewertungsportal gestartet | JobScout24 Blog am 9. January 2009 um 18:43 Uhr
  7. [...] Besten gegeben habe (die ich ja bereits auch vor längerer Zeit schon mal unter dem Titel “Meinungen, die niemand interessieren” hier gebloggt habe), die den Jungs & Mädels von Kununu halt überhaupt nicht [...]

    Kununu hat es scheinbar echt nötig… | JOBlog - der Job & Karriere Blog am 25. March 2009 um 00:14 Uhr
  8. [...] wissen, dass ich diesen Arbeitgeberbewertungsportalen eher skeptisch gegenüber stehe. Unter “Meinungen, die nicht interessieren” habe ich mich ja schon vor längerer Zeit über diese Portale aufgeregt – meiner Meinung [...]

    Für eine Handvoll Euro extra | Eine Case-Study | JOBlog - der Job & Karriere Blog am 27. August 2009 um 11:07 Uhr
  9. [...] die Aussagekraft solcher Bewertungs-Plattformen ist in Fachkreisen umstritten. So schreibt etwa Marcus Tandler: “Das diese eine Bewertung nun hilfreich für den etwaigen Bewerber ist (das Portal soll ja [...]

    Die besten Recruiter per Arbeitnehmervoting ermitteln: Die Top-10 Personalberater Deutschlands? | B E R U F E B I L D E R am 7. November 2012 um 12:00 Uhr
  10. [...] die Aussagekraft solcher Bewertungs-Plattformen ist in Fachkreisen umstritten. So schreibt etwa Marcus Tandler: “Das diese eine Bewertung nun hilfreich für den etwaigen Bewerber ist (das Portal soll ja [...]

    Die Top-10 Personalberater Deutschlands? | B E R U F E B I L D E R am 7. November 2012 um 12:00 Uhr

Ihre Meinung dazu:

Bitte lesen Sie vorm kommentieren meine Nutzungsbedingungen!





Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird später nicht angezeigt. Kommentare können mit den üblichen HTML-Befehlen formatiert werden. Der Blogbetreiber behält sich allerdings vor, diese ungefragt zu löschen. Kommentare, die eine werbliche Absicht verfolgen – vor allem wenn diese als Werbung nicht kenntlich gemacht oder in der Absicht erstellt wurden, Betreiber und Leser über die wahre Absicht zu täuschen, werden ggf. in Rechnung gestellt.