Marcus Tandler

Mitarbeitersuche per Gebet

Das dänische Missionswerk SudanMisionen verzichtet laut der evangelischen Nachrichtenagentur idea in Zukunft auf das Schalten von Stellenanzeigen, und verlässt sich von nun an bei der Mitarbeitersuche nur noch auf das Gebet.
Laut dem Generalsekretär des Missionswerks hat nämlich die Bewerberqualität in erschreckendem Maße abgenommen:

„Früher kamen die Leute in unser Büro und sagten: Ich habe eine Berufung erhalten. Die Bewerber von heute interessiert die Frage, ob es dänische Spielkameraden für ihre Kinder geben wird, ob das Haus eine Klimaanlage hat, und eine internationale Schule in der Nähe sei.“

Nun hat die Mission zur Fürbitte aufgerufen, auf das sich Gott höchstpersönlich um die Personalrekrutierung kümmert, und der Mission geeignete Kandidaten “schickt”…

Wer sich berufen fühlt, kann sich entweder an sum@dmr.org, oder alternativ auch direkt an Gott wenden :-)

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen:

Ihre Meinung dazu:

Bitte lesen Sie vorm kommentieren meine Nutzungsbedingungen!





Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird später nicht angezeigt. Kommentare können mit den üblichen HTML-Befehlen formatiert werden. Der Blogbetreiber behält sich allerdings vor, diese ungefragt zu löschen. Kommentare, die eine werbliche Absicht verfolgen – vor allem wenn diese als Werbung nicht kenntlich gemacht oder in der Absicht erstellt wurden, Betreiber und Leser über die wahre Absicht zu täuschen, werden ggf. in Rechnung gestellt.