Marcus Tandler

Neuer Job, neue Freunde, neue Liebe

Interaktive Filme sind ja gut in Mode gekommen in den letzten paar Monaten. Bestes und gleichzeitig wohl auch gruseligstes Beispiel ist der interaktive Film “Take this Lollipop” (noch nicht bekannt? Anschauen!).
Via Japan Trends habe ich den interaktiven Film der japanischen Recruiting Company Staffservice (mein Japanisch ist nicht ganz so gut, aber ich glaube, die Company vermittelt Zeitarbeitskräfte) gefunden -> “Good Job Me!“.
Ziemlich gut gemacht, und vor allem auch sehr elegant mit Facebook verknüpft, so muss man sich zuallererst via Facebook connecten ->

… und dann werden die zukünftigen Stationen im Berufsleben auf die Facebook Wall des Protagonisten gepinnt. Alles beginnt mit einem Posting, dass man nun dank Staffservice einen neuen Job gefunden hat, weiter geht´s zum Bier mit Kollegen etc. und am Ende findet sich sogar die große Liebe! Das macht echt Lust sich bei Staffservice zu melden, um sich von den Jungs nen Job vermitteln zu lassen. Gute Idee – gut umgesetzt – Top!

Erinnert mich übrigens ein bisschen an den interaktiven Film der Otto Group ->
So-schnell-wird-man-Chef.de mit dem ebenfalls potentiellen Kandidaten eine Karriere bei Otto schmackhaft gemacht werden sollte.

Interaktive Filme scheinen sich also zu einem validen Trend im Recruiting zu mausern. Passend dazu -> Lutz vom Personalmarketing Blog fragt sich ob es denn überhaupt neue Trends im Recruiting gibt – lesenswerter Artikel!

Und für alle Fans von Infografiken hier noch eine nette US IG “How Recruiters are using Social Media” mit ein paar interessanten Fakten, wie HR´ler in US Social Networks zum rekrutieren neuer Mitarbeiter nutzen. Das LinkedIn dabei am allerbesten wegkommt war wohl klar – aber schon eindrucksvoll, wie performant LinkedIn in den USA mittlerweile als Recruiting Instrument eingesetzt wird.