Marcus Tandler

Sollte Google Monster kaufen?

Die Gerüchteküche brodelt mal wieder, und diesmal schon fast eine Spur zu lange um nun alle Spekulanten Lügen zu strafen – ist wirklich etwas dran, dass das Google Monster kaufen will bzw. wird? Google wird ja schon seit längerem ein Interesse an Monster nachgesagt…
Naja, beleuchten wir den etwaigen Deal mal ein wenig, und stellen uns die Frage – “Sollte Google Monster kaufen”?

  • Google hat derzeit einen ungefähren Marktwert von 138,2 Mrd. Dollar und sitzt auf einer prall gefühlten Kriegskasse von 7,6 Mrd. Dollar. Der Marktwert von Monster dürfte so bei 5 Mrd. Dollar liegen – Google könnte Monster also quasi aus der Portokasse bezahlen (vor allem, wenn Sie noch Ihre teueren Aktien zur Bezahlung einsetzen)
  • Googles großer Konkurrent Yahoo hat unlängst das Jobboard HotJobs übernommen
  • Eine Integration von Monster in die kürzlich von Google akquirierte Networking-Plattform Orkut (vergleichbar mit dem in Deutschland populären OpenBC) würde enorm Sinn machen, um den “Vitamin B” Aspekt bei der Jobsuche auch online abbilden zu können
  • Eine Integration in Googles Webmaster Powertool AdSense könnte Sinn machen, um spezifische Jobangebote direkt auf relevanten Seiten sichtbar zu machen. Bei einer Seite über Waschmaschinen, werden ja derzeit auch Links zum günstigen Kauf einer ebensolchen angeboten, wieso nicht SAP-Jobs auf einer Community für SAP-Spezialisten? So muss der Prophet nicht zum Berg gehen, sondern bekommt direkt am (- ein wenig weit hergeholt -) P.O.S. Jobangebote, die evtl. für Ihn interessant sein könnten
  • Aber auch eine Integration mit Blogger (Executive und Corporate Blogs für alle Firmen), GMail (Anonyme eMail-Adressen für Jobsuchende – eine eMail-Adresse mit dem Arbeitgeber nach dem @ kommt bei der Bewerbung halt nicht ganz so gut 🙂 ) und und und…

Es gibt viele gute Ansätze, unter der eine “Partnerschaft” (Übernahme klingt ja immer so feindlich) von Google und Monster durchaus Sinn macht. Aber gerade Monster würde nicht nur für Google, sondern auch bspl. für Yahoo Sinn machen (denen wohl das nötige Kleingeld fehlen könnte), oder gar für eBay, die ja sowieso auf Einkaufstour sind. Von MSN und AOL will ich gar nicht anfangen, denn die brauchen wirklich langsam mal eine Killerapplikation.

Umso länger ich mich mit diesem Gedanken befasse, desto plausibler klingt die Sache für mich, und am nötigen Kleingeld kanns bei Google ja wirklich nicht scheitern… hat jemand Lust auf eine Wette? 🙂

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: