Marcus Tandler

Sonnenbrand, Pausenbier und Schabernack

Ui, schon wieder eine Woche vergangen seit meinem letzten Post… zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich auf Zypern (habe dort auf einer Konferenz einen Vortrag gehalten) kaum Internet hatte – bzw. gab es in dem Hotel für die Leitung nur einen einzigen Router, so dass satte 500 Hotel- & Konferenzgäste (die ja allesamt heavy Internet-user sind) über eine schmale Leitung surfen mussten… 5k downstream war das höchste der Gefühle, so wurde selbst das eMails-checken zur langwierigen Prozedur – an bloggen war also garnicht zu denken…

Aber naja, bei 30 Grad und strahlendem Sonnenschein kann man ein paar internetfreie Tage ganz gut aushalten 🙂
Nebenbei habe ich dann noch das parallel zur Konferenz stattfindende ASOP Pokerturnier gewonnen, was mir einen weiteren Seat in der World Series of Poker nächsten Monat (im Wert von 10.000 Dollar), sowie ein ziemlich pimpiges mit Diamanten besetztes Armband, ebenfalls im Wert von knapp 10.000 Dollar eingebracht hat! Ein rundum geiler Trip also!

Dennoch hat sich die Job & Karriere Welt natürlich weitergedreht – daher ein paar kleine Links, was ich heute so gelesen habe…

Das Pausenbier ist kein Kündigungsgrund – nettes Urteil, für alle, die gerne mal in der Mittagspause ein kühles Blondes zischen (gerade in Bayern ja absoluter Usus bei Biergartenwetter). Dennoch fand ich es leicht befremdlich, dass es sich in dem genannten Fall um einen Busfahrer gehandelt hat! Gut, zwar musste er erst 2 Stunden später wieder fahren, aber dennoch sollte doch gerade bei Busfahrern absolutes Alkoholverbot gelten! Also wenn ich ein Bier in der mittäglichen Sonne trinke, fahre ich auch nicht gleich irgendwo hin.

Jeanette hat eine Pressemitteilung des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft zur Relevanz von Online-Stellenanzeigen verwurstet, und sich außerdem noch ein paar interessante Gedanken dazu gemacht! Good Job! Weitere Kritik dazu gibt´s bei Thorsten.

Jo hat sieben schnelle Tipps für einen guten Start in einen neuen Job – 100% ack!

Mario regt sich ein wenig über den Stellenmarkt.de Spam auf (hatte ich ja auch schon mal thematisiert). In dem Zusammenhang ist mir aufgefallen, dass Stellenmarkt.de gerelauncht wurde… sieht immer noch grottig aus – ich frage mich, wieso man als ein solches Unternehmen nicht einfach mal 5.000 Euro für ein schickes Design in die Hand nehmen kann… ?!

Mein Blogpost über das neue Affiliate-Programm von Stellenanzeigen.de hat das Karriere StartUp SpiroFrog dazu animiert ebenfalls ein Partnerprogramm ins Leben zu rufen. Zwar nicht über ein großes Netzwerk, sondern alles in mühsamer Handarbeit, aber dafür gibts alleine für den Einbau des Werbemittels schon 10 Euro, sowie 50 Preise für teilnehmende Webseiten. Gute Idee & viel Erfolg damit (auch wenn ich nicht glaube, dass das abheben wird… sorry – ehrliche Meinung 🙂 …)

Einen ganz besonderes Stellenangebot habe ich bei ClickZ gefunden – “Internet Advertising” für Barack Obama! Etwas komischer Job-Title für einen laut Job-Description Suchmaschinenmarketer, aber dennoch nettes Job Angebot! Wer sich also berufen fühlt, einem heißen Präsidentschaftskandidaten hinsichtlich Suchmaschinenmarketing unter die Arme zu greifen -> Bewerbung genügt!

Und last but not least -> nicht vergessen: am 13.Juni findet hier hin München das erste Job Blogger Meeting statt! Treffpunkt ist bei mir zu Hause im Home of the Job Blogger bzw. dem Mediaplex – und dann geht´s ab in den Münchner Hofbräukeller in zwei Minuten Laufweite von mir. Das zum Thema -> Pausenbier ist kein Kündigungsgrund 🙂

In diesem Sinne wünsche ich euch einen erfolgreichen Start in die neue Woche!