Marcus Tandler

Streiche & Schabernack im Büro

Zwei kurze Lesetipps, über die ich grad im Netz gestolpert bin -> “Elf Tipps für Kollegenhasser” im KarriereSPIEGEL mit ein paar netten Ideen, wie man unliebsame Arbeitskollegen mal ein wenig auf die Schippe nehmen kann. Mein absoluter Favorit ist und bleibt aber der gute alte AutoCorrect Switcheroo, bei dem man MS Word (funktioniert allerdings auch mit diversen anderen Programmen) bzw. dessen AutoCorrect Funktion ein paar neue Autokorrektur-Vorschläge lernt *hehe* – ich glaube es bedarf keiner Beispiele, lasst eurer Kreativität freien Lauf!

Ich hab mal ein wenig rumgegooglet – hier noch ein paar mehr Office Pranks bzw. gleich “Ten of the best Office Pranks“. Hat jemand von euch noch ein paar gute Links / Tipps / Pranks?

Und noch ein Lesetipp -> im PersonalmarketingBlog gibt´s ein sehr gutes Interview mit Recruiting-Urgestein Marcus Reif -> “Ernst & Young bewirbt sich bei seiner Zielgruppe” – lesenwert!

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen:

6 Reaktionen zu “Streiche & Schabernack im Büro”

  1. Mein Favorit auf Windowsrechnern bleibt, Snapshot vom Desktop, diesen als Hintergrund einrichten, rechte Maustaste ->Symbole ->verbergen.

    Zuschauen wie der Kollege hilflos auf dem Desktop rumklickt.

    calceola am 22. February 2012 um 16:23 Uhr
  2. Bei meiner letzten Arbeitsstelle war es Pflicht, immer bei verlassen des Raumes den Computer zu sperren, so dass kein Aussenstehender die Möglichkeit hat, auf interne Daten zu zugreifen. Wenn er gemerkt hat, dass das jemand vergessen hat, hat er das Passwort desjenigen geändert und dann den PC gesperrt. Wenn der Mitarbeiter dann zurück zum Schreibtisch kommt und versucht sich einzuloggen, ist die Verwunderung natürlich groß! :-)

    Maren am 24. February 2012 um 18:18 Uhr
  3. Ich frage mich, wo man heute noch genug Zeit hat, seine Kollegen auf die Schippe zu nehmen. Also ich bin auf Arbeit, um effizient zu arbeiten!

    Sebastian am 28. February 2012 um 12:36 Uhr
  4. Zwar etwas umständlich aber nicht schlecht:
    http://www.youtube.com/watch?v=qD8MhnQs588

    |TP| am 23. March 2012 um 09:37 Uhr
  5. Ein guter Trick ist auch, die Maus mit einem Verlängerungskabel auf den gegenüberliegenden Arbeitsplatz zu verlegen, wenn der Kollege mal kurz zum Kafeetrinken ging.
    Kommt er zurück, findet er seine Maus, aber die Kontrolle habt ihr gegenüber. Nur noch köstlich!
    Oder die obige Szenerie mit der Tastatur, ihr seht ja wenn der Kollege was schreiben will, dann gebt ihr halt irgendwas ein, diese “Geisterschreibe” hatte auch immer einen tollen Lacheffekt.

    Mike am 8. May 2012 um 06:08 Uhr
  6. Haha! Super! Das mit dem Word und Autocorrect find ich super! Oder einfach auch mal zwischendurch die Textfarbe ändern, bringt jedenfalls auch für ein paar Minuten gute Lacher :)http://www.damnyouautocorrect.com/ <– so kanns gehn mit autocorrect :D

    Olaf Kammerer am 31. August 2013 um 16:11 Uhr

Ihre Meinung dazu:

Bitte lesen Sie vorm kommentieren meine Nutzungsbedingungen!





Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird später nicht angezeigt. Kommentare können mit den üblichen HTML-Befehlen formatiert werden. Der Blogbetreiber behält sich allerdings vor, diese ungefragt zu löschen. Kommentare, die eine werbliche Absicht verfolgen – vor allem wenn diese als Werbung nicht kenntlich gemacht oder in der Absicht erstellt wurden, Betreiber und Leser über die wahre Absicht zu täuschen, werden ggf. in Rechnung gestellt.