Marcus Tandler

Who´s the King?

Bei Jochen habe ich gerade eben ein paar nette Statistiken von Aktor Interactive bzgl. der Reichweite der deutschen Online Jobbörsen gefunden.

Laut Aktor Interactive basieren die Zahlen auf Selbstauskünften, die aber seitens AI nochmal kritisch gegengescheckt wurden. Den Zahlen zufolge ist das Monster weit vor allen anderen, mit sage und schreibe 5,5 Millionen Visits pro Monat! Wenn man sich dagegen einmal die Nielsen Netratings Zahlen, oder gar Alexa anschaut, dann sieht die Sache schon ganz anders aus… aber genau das ist halt das größte Problem dieser Branche – die fehlende Transparenz bzw. Vergleichbarkeit! Stellen wir bspl. mal AI und Nielsen gegenüber:

Jobbörsen Vergleich

Bei Nielsen ist StepStone sogar größer als das Monster, was aber auch einfach an den vielen Axel-Springer StepStone Subdomains liegen könnte, die allesamt StepStone zugerechnet werden… ?! Auch Jobware ist bei AI auf Platz 3 mit fast doppelt sovielen Visits wie JobScout24 oder auch Stellenanzeigen.de, aber bei Nielsen ist man gerade mal 3.000 Leute vor Stellenanzeigen.de! Noch komplizierter wird es, wenn wir zusätzlich noch Alexa zu Rate ziehen …

Alexa Jobbörsen Vergleich

Hier ist wieder ganz klar Monster.de vorne, dicht gefolgt von StepStone. JobScout24 ist knapp vor Stellenanzeigen.de und Jobware – aber im Vergleich mit Monster und StepStone schon weit abgeschlagen (wie bei den AI Zahlen).

Aber wie auch immer – es gibt einfach kein einheitliches Bild! Und jede Quelle hat seine Lücken & Tücken, die die teilweise extremen Ausschläge erklärt. Z.B. auch Alexa – laut Alexa ist nämlich sogar mein JOBlog fast so groß wie Jobware! ->

Jobware vs. JOBlog

Lustig, oder? Und der JOBlog hat gerade mal 50.000 – 80.000 Besucher pro Monat – das weiß ich genau! Kann also alles nicht wirklich sein…

Das macht die ganze Sache aber dennoch nicht besser, denn ein ordentlicher Vergleich der großen Online Jobbörsen fehlt einfach – und da die eine oder andere Jobbörse sowieso lieber mit ihren eigenen Zahlen und Vergleichen wirbt, wird sich dies wohl nicht allzu schnell ändern 🙂

(P.S.: Ich freue mich über Kommentare und eigene Einschätzungen, vor allem von Eva :-))