Marcus Tandler

Wie Unternehmen von der Arbeit mit Digitalen Nomaden profitieren können

Wer sich mit neuen Arbeitswelten auseinandersetzt, mit den Anforderungen junger Arbeitnehmer wie den Vertretern der Generation Y und Z und mit den neuen Möglichkeiten der digitalen Tools, der kommt in der Fachpresse der letzten Monate und Jahre an einem Begriff schwer vorbei: Digitale Nomaden.

Noch sind Digitale Nomaden ein Phänomen, eine Bewegung, aber kein etabliertes Modell in der Arbeitswelt. Doch sie zeigen jetzt schon, was in Zukunft immer mehr möglich wird: eine Art zu arbeiten, die gleichzeitige Selbstverwirklichung, Freiheit, Ortsunabhängigkeit und Flexibilität in höchstem Maße erlaubt. Bei den Digitalen Nomaden gibt es kein Warten auf den Jahresurlaub, um endlich mal zu reisen, keine angestrebten Jobtitel, die einen Dienstwagen im Schlepptau haben und keine Ländergrenzen. Selbst Zeitzonen sind nur ein kleiner Punkt, den es bei Business-Meetings über Skype & Co. einzuplanen gilt.

Digitale Nomaden werfen neue Werte in den Arbeits-Ring – solche, die Fragen nach der Höhe des Gehaltes in den Hintergrund rücken. Ihnen geht es um den „Impact“ ihrer Arbeit, um persönliche Entfaltung, um Lebensqualität.
Und genau deshalb haben wir uns entschieden, Digitale Nomaden zu werden.

Die erste Jobbörse für ortsunabhängige Jobs: DNX JOBS

Wir, das sind Felicia Hargarten und Marcus Meurer. Lange Zeit arbeiteten wir als Event- bzw. Marketing-Manager – unter anderem auch bei StepStone und weiteren Startups in der Startup-Metropole Berlin. Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, die ersten Schritte in Richtung neue Arbeitswelten zu unterstützen. Deswegen haben wir die erste Jobbörse für digitale und ortsunabhängige Jobs aufgebaut, in der sich Unternehmen und Digitale Nomaden – oder solche die es werden wollen – finden können: DNX JOBS. Die Digitale Nomaden Jobbörse steht unter dem Motto „Do work you love“. Genau darum geht es uns: ortsunabhängige Jobs treffen auf die besten Talente weltweit.

„High Five“ statt 9 to 5

So sehr wir unsere Arbeit in den Startups liebten und so sehr sie uns forderte – in uns gab es immer diesen Wunsch nach Veränderung und eine große Lust zu reisen. Wir übernahmen in unseren Jobs Verantwortung, hatten aber im Gegenzug immer weniger Freizeit. Mit der Zeit merkten wir, dass uns etwas fehlte: Unabhängigkeit, Freiheit, Zeit für Dinge, die uns wichtig sind wie zum Beispiel Sport. Jeden Tag gingen wir die gleichen Wege, sprachen mit denselben Menschen, lebten Tag für Tag einen ähnlichen Rhythmus. Kurz: Wir waren nicht glücklich.

Mit einem Jobwechsel war es nicht getan – das hatten wir schon ausprobiert. Es ging uns einfach um mehr: um die Balance zwischen Verantwortung und Freiheit, Begeisterung, Sinn, um körperliches sowie seelisches Wohlbefinden. Um das zu erreichen, kündigten wir unsere Jobs und zogen los in die Welt. Unterwegs gründeten wir unser erstes Online-Business, den Reiseblog travelicia.de.

Unterwegs und online – Freiheit und Business unter einem Hut

Unsere Lernkurve als ortsunabhängige Unternehmer war von Anfang an enorm. Weil wir gleichzeitig reisten und viele Menschen und Kulturen kennenlernten, veränderten sich zusätzlich unsere bis dato konservativen Denkweisen.

Wir lernten, dass es vor allem darauf ankommt, Wissen zu teilen. Denn Informations- und Wissensfreiheit sind die absoluten Wachstumsmotoren. Wer sein Wissen immer und überall mit anderen teilt, sorgt dafür, dass dieses „frei fließt“ – und das hilft allen Beteiligten dabei, schneller zu wachsen. Niemand muss denselben Fehler machen, den andere schon hinter sich haben. Unsere Faustregel: Gib dreimal mehr als du nimmst.
Seit wir die Entscheidung getroffen haben, unsere Jobs zu kündigen, uns selbständig zu machen und um die Welt zu ziehen, sind wir als Digitale Nomaden unterwegs. Gegen kein Geld der Welt würden wir diesen besonderen Lifestyle eintauschen.

Weil wir überzeugt sind von dem, was wir tun, haben wir gemeinsam die DNX-Bewegung gestartet. Das ist eine immer größer werdende Gemeinschaft von ortsunabhängigen Online-Unternehmern, die sich gegenseitig helfen und unterstützen. Es geht darum, wieder selbst über die eigene Zeit zu entscheiden. Die Vernetzung von Gleichgesinnten durch die DNX lässt eine unglaubliche Kraft entstehen, die die DNX Community stark und produktiv macht.
Das findet größtenteils mithilfe von Online-Plattformen statt. Zusätzlich organisieren wir weltweite Events wie internationale Konferenzen auf Deutsch, Englisch oder Spanisch und Coliving- und Coworking-Camps. So bringen wir ortsunabhängige Unternehmer aus aller Welt an den schönsten Ecken der Erde zusammen – hier leben, arbeiten und helfen wir uns gegenseitig dabei, das eigene Business zu starten oder zu optimieren.

Das Digitale Nomadentum bedeutet für uns die Möglichkeit, das Leben zu leben, das wir uns wünschen. Doch auch Arbeitgeber können von dieser „Arbeitswelt“ profitieren.

Was haben Arbeitgeber von neuen Arbeitsmodellen?

Mitarbeiter, die nicht vor Ort, sondern irgendwo auf der Welt rumtingeln, und deren Werte sich stark von denen früherer Generationen unterscheiden – viele Arbeitgeber nehmen hier noch Abstand. Dabei können sie viel gewinnen, wenn sie ein bisschen gegen den Strom und in Richtung der Digitalen Nomaden schwimmen würden: loyale Mitarbeiter, die viel mehr im Gepäck haben, als nur die übliche Motivation solange die Stechuhr noch läuft.

Denn nicht nur Unternehmer mit eigenem Business reisen um die Welt, auch Freelancer leben diesen Lifestyle. Wir sind sicher: Wenn mehr Arbeitgeber ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben würden, remote zu arbeiten, würden viele das nutzen – und alle würden davon profitieren.

Die Zeiten für diese Art der Arbeit waren noch nie besser – es ist möglich, von überall, global vernetzt und gleichzeitig unabhängig zu arbeiten. All das geht aufgrund der Digitalisierungswelle. Gleichzeitig haben junge Menschen noch nie so wenig Wert auf Statussymbole gelegt wie heute. Es geht nicht mehr um eigene Autos oder die schicke Eigentumswohnung. Heute geht es immer mehr um Selbstverwirklichung und Selbstbestimmung – auch im vertraglichen Angestelltenverhältnis. Was bleibt von mir, wenn ich nicht mehr bin? Was hinterlasse ich? Was habe ich Gutes mit meinem Leben getan? Das sind die Fragen, die sich viele stellen. Jungen Arbeitnehmern ist es wichtig einen Fußabdruck zu hinterlassen – auch durch ihre Arbeit. Die Trennung von dem Arbeits-Ich und dem Freizeit-Ich wird nicht mehr gezogen.

Die Möglichkeit, zu arbeiten von wo aus ein Arbeitnehmer selbst möchte, wird nicht nur fürs Reisen genutzt. Auch auf persönliche und soziale Umstände wie Familie oder die Pflege von Angehörigen kann so reagiert werden.

Dafür haben die jungen Selbstverwirklicher einiges zu bieten: Geben Unternehmen ihren Mitarbeitern mehr Flexibilität wie zum Beispiel die Möglichkeit remote zu arbeite, ernten Sie davor hohe Motivation und viel größeren Arbeitseinsatz. Denn ein Arbeitnehmer weiß dieses Vertrauen zu schätzen – und auch das Arbeitsleben, das ihm dadurch ermöglicht wird.

Flexibel und unabhängig arbeitende Teammitglieder, die als Digitale Nomaden arbeiten, bringen zudem eine große Selbständigkeit mit und durch ihre Erfahrungen ein breites Skillset. Der Lebensstil befeuert ihre Kreativität. In der Regel kommt dazu noch ein Netzwerk an Kontakten auf der ganzen Welt. Mitarbeiter, die so aufgestellt sind bringen ständig neue Ideen, Inspirationen und frischen Wind in traditionelle Unternehmen.

Die Ortsunabhängigkeit ist für Digitale Nomaden extrem wichtig. Manche von ihnen haben nicht einmal mehr einen festen Wohnsitz. Alle Business-Angelegenheiten können digital über Tools wie Skype, Teamspeak oder Slack problemlos geregelt werden. Unternehmen, die erkennen, dass sie im „War of Talents“ neue Wege gehen müssen, bekommen dieses Vertrauen mit großer Motivation und überdurchschnittlichem Arbeitseinsatz zurückgezahlt.

Wie kommen Digitale Nomaden und traditionelle Unternehmen zusammen?

Wir geben zu: Die Chance, dass sich Digitale Nomaden und Personaler traditioneller Unternehmen zufällig treffen, ist eher gering. Digitale Nomaden reagieren weniger auf die klassischen Jobausschreibungen und viele Unternehmen haben noch nicht die Möglichkeiten im Blick, die solche Angestellte ihnen eröffnen können.

Jedoch gibt es auch hier Bewegung: Es gibt bereits erste hundertprozentig remote aufgestellte Startups wie beispielsweise Buffer. Auch Firmen wie Automattic ermöglichen ihren Angestellten volle Flexibilität in Zeit und Ort.

Special Deal: Die neue Jobbörse DNX JOBS kostenlos testen

Hier findest du alle Infos für Arbeitgeber zur neuen DNX Jobbörse.
Offene Stellen werden innerhalb kürzester Zeit neu besetzt weil die zumeist jungen Nutzer der Börse ein klares Ziel haben und unglaublich motiviert sind.
Wenn auch dein Unternehmen gerne mal die Performance dieser neuen Nischenjobbörse testen möchte, schreib uns an team@dnxjobs.de und du bekommst eine Jobausschreibung for free.

Ihre Meinung dazu:

Bitte lesen Sie vorm kommentieren meine Nutzungsbedingungen!





Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird später nicht angezeigt. Kommentare können mit den üblichen HTML-Befehlen formatiert werden. Der Blogbetreiber behält sich allerdings vor, diese ungefragt zu löschen. Kommentare, die eine werbliche Absicht verfolgen – vor allem wenn diese als Werbung nicht kenntlich gemacht oder in der Absicht erstellt wurden, Betreiber und Leser über die wahre Absicht zu täuschen, werden ggf. in Rechnung gestellt.