Marcus Tandler

WochenausklangsBlogging

Thorsten entwickelt sich langsam aber sicher zu meinem Lieblings-JOBlogger! Unglaublich, wie er derzeit Gas gibt! Aber bei dem neuen Design macht das bloggen wohl auch doppelt soviel Spaß 🙂

Auf jeden Fall ist er mir auch wieder erneut zuvor gekommen, mit der Ankündigung, dass JobScout24 und meineStadt.de nun gemeinsame Sache machen. Netter Clou für JobScout24, vor allem, wegen der immensen Reichweite von MS im Job-Bereich. Da wird Kooperations-Dobermann Robert wohl das ein oder andere Bier mit Jobbörsen-Urgestein Christian getrunken haben 🙂

Ebenfalls bei Thorsten gefunden – die Sache mit den Jobalisten. Hatte ich ebenfalls schon länger auf dem Tisch, aber ich weigere mich einfach dagegen über jede neue Jobbörse zu berichten, nur weil schon wieder so ein web2.0 anbetender Anzugträger denkt, dass er den Online-Recruitingmarkt revolutionieren könnte… Auch die Jobalisten sehen nach ner totalen Totgeburt aus, dessen Entwicklungszeit man auch besser in Nasebohren investieren hätte können – da wäre wenigstens was rausgekommen 🙂

Via Eva habe ich dann erfahren, dass sich Stellenanzeigen.de einen Relaunch gegönnt hat. Kommt es mir nur so vor, oder hat sich lediglich die Farbe von eklig gelb in eklig ocker geändert? Naja, das Logo ist noch neu, aber was diese Blasen sollen ist mir ein Rätsel – lustigerweise ergibt die Konstellation das Sternbild des großen Wagen… Zufall? 🙂
Der Claim “So sucht man heute” hätte auch eher zu einer Suchmaschine gepasst – immerhin geht´s ja nur um Stellenanzeigen… typischer sinnentleerter Werbeagentur-Brainfuck halt. Dennoch – ist und bleibt Stellenanzeigen.de, und damit eine der führenden Jobbörsen in Deutschland – daran ändert sich zum Glück nix 🙂

Bei Jo hab ich auch nochwas nettes gefunden – lustige Zahlen & Fakten zu Studentenjobs! “81 Prozent der Studenten suchen sich ihre Jobs über das Internet und die Unternehmenswebseiten. >>> 72 Prozent über Online-Jobbörsen” – nice!

Oh, und noch ein netter Linktipp -> The 10 Worst Job Tips Ever in der amerikanischen BusinessWeek.

Und nochwas lustiges zum Wochenausklang -> Christian Ulmen ist wieder da! Ich bin ja ein großer Fan von Herrn Ulmen, und vor allem, von seiner (leider nicht weiterverfolgten) Serie “Mein neuer Freund“. Genau deren Charactere lässt das Blödel-Chamäleon nun wieder auferleben, und nimmt in diversen Verkleidungen Leute aufs Korn. Und schon die erste Episode mit dem “Bürgermeister zum Anfassen” & Ulmen als Knut Hansen sorgte für einigen Aufruhr… dort gibt nämlich der Bürgermeister einer Kleinstadt zum Besten, dass er lieber aus dem Stadtsäckel leerstehende Wohnungen finanziert, als dort Ausländer einziehen zu lassen… WHOA! Da hätte er mal lieber seinen Mund gehalten. Schaut es euch an – wirklich krass! Bitte mehr davon Herr Ulmen 🙂

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen:

  • No related posts