Marcus Tandler

XING will endlich mehr vom Kuchen

Das Business-Netzwerk XING will sich in Zukunft noch mehr auf den Recruiting-Markt fokussieren, und bietet neuerdings eine “Recruiter-Mitgliedschaft” an, mit der “nun Personalmanager oder Personalberater die Xing-Datenbank durchsuchen” können… Ich verstehe nur nicht den Unterschied zu einer normalen Mitgliedschaft, denn immerhin kann ja jeder dort angemeldete Nutzer die Datenbank nach diversen Kriterien durchsuchen… ?! Aber vielleicht weiß ja einer meiner Leser hier mehr über diese neue Art der Mitgliedschaft? Auf der Webseite selber habe ich auf jeden Fall keine Infos darüber finden können…

Diese Suche wird übrigens schon recht ausgiebig von Personalern & Headhuntern genutzt, nicht umsonst ist XING wohl eines der effektivsten Recruiting-Plattformen im deutschen Internet – nur halt mit dem Unterschied, dass dazu bislang keine spezielle Mitgliedschaft oder Stellenanzeigen-Buchung notwendig war. XING versucht also eher mit neuartigen Produkten endlich mehr vom Kuchen abzubekommen! XING ist ja bewußt, wie effektiv gerade Headhunter dort auf Pirsch sind, und sich für´n Appel & nen Ei gute Kandidaten aus der XING-Datenbank herausfischen.

Aber es gibt auch Schattenseiten der Recruiting-Bemühungen via XING, denn bestimmt kennt jeder von euch die ganzen unerwünschten Mails von Leuten, die einen für irgendeinen Scam zu begeistern versuchen. Und für gewöhnlich sind es auch gerade diese Leute & Firmen, die am meisten in ihr Recruiting investieren, denn immerhin ist der ROI für jeden geworbenen Dummen für gerade solche Leute am höchsten! Auch so Blind-Netzwerker, die einfach Kontaktanfragen stellen, und sich auf “ausgiebiges Networking & Ideenaustausch” (oder ähnlicher dahingerotzter Scheiß) freuen, scheinen sich derzeit auch wie die Fliegen zu vermehren.

Naja, ich bin auf jeden Fall gespannt, was XING Großmeister Groß-Selbeck noch so aus dem Ärmel schüttelt, denn wie ich schon immer sage -> XING hat einfach die besten Voraussetzungen den Recruiting-Markt komplett zu dominieren, denn in Deutschland ist nun mal fast jeder bei XING angemeldet, der auf irgendeine Art & Weise seinen Arbeitsalltag am Rechner verbringt. Und nirgendwo anders lässt sich die wechselwillige Fach- & Führungskraft, der heilige Gral der Jobbörsen-Branche, am besten & einfachsten antreffen!

Im dritten Quartal hat XING auf jeden Fall 1,9 Mio. Umsatz mit seinen Recruiting-Produkten gemacht, und damit seinen Umsatz zum Vorjahr fast verdoppelt. Das sind immer noch gerade mal läppische 14% Anteil am Gesamtumsatz – die Zukunft sieht also auf jeden Fall schon mal recht vielversprechend aus!

Ein Stellenangebot, dass wohl nicht auf XING ausgeschrieben wird, ist dieses hier -> der gefährlichste Job der Welt – die Bundeswehr sucht nämlich Minen-Taucher Nachwuchs! In der XING-Datenbank finden sich auf jeden Fall mal keine möglichen Kandidaten, so blieb meine dortige Suche nach Minentauchern leider erfolglos… Aber vielleicht findet sich ja hier ein geeigneter Kandidat, der den ultimativen Kick & Nervenkitzel in Kombination mit Kriegspielen sucht? Es gibt ja tausende Teens, die mittlerweile via Call of Duty und Konsorten zu perfekten Sessel-Soldaten ausgebildet werden – da sollte sich doch auch so eine Position easy besetzen lassen.