Marcus Tandler

Zeit für höhere Preise

Sorry Sorry Sorry… hier passiert mal wieder überhaupt nichts, aber dank unserem SEOktoberfest letzte Woche (ich habe gerade vorhin auf meinem privaten Blog die Bilder gebloggt), bin ich wirklich sonst zu garnix gekommen… und morgen geht´s gleich weiter nach Stockholm, da ich auf der SMX Stockholm einen Vortrag halten muss… Aber glücklicherweise passiert in der Jobbörsen Branche ja derzeit recht wenig, nur über Hartz IV wird viel diskutiert, aber das ist ja zum Glück nicht ganz mein Thema.

Ah moment, eine kleine Neuigkeit gibt´s schon aus der Jobbörsen Ecke, so hat die ZEIT ja vor kurzem ihren neuen Online-Stellenmarkt online gestellt. So ganz überzeugen kann dieses web1.0 Relikt aber nicht wirklich, und auch die Preise für eine Anzeigenschaltung dort sind eher astronomisch als fair & vertretbar… Für schlappe 1.295 Euro (!) bekommt man dort ein Einzelinserat, wofür man bei anderen Online-Jobbörsen bestimmt schon ne Jahres-Flatrate und evtl. sogar noch das Erstgeborene des Geschäftsführers bekommt! Das ist ne ganz schöne Menge Holz – mich würde mal interessieren, auf wieviel Clicks so eine Anzeige dort kommt, denn für so einen Preis muss man ja den geeigneten Bewerber quasi frei Haus geliefert bekommen. Eine tolle Rezension des neuen Online Stellenmarkts der ZEIT gibt´s bei Recruiter´s Corner – lesenswert!

Idealer Kunde für die ZEIT wäre wohl unsere deutsche Bundeswehr, die ja dank exorbitantem Wehretat genug finanzielle Ressourcen haben dürfte, um solche Mondpreise zu bezahlen! Aber wenn schon Wehretat verblasen, dann lieber im TV, so wirbt die Bundeswehr schön im TV, und holt sich easy die Spitzenposition der Big Recruiting-Spender. Die besten Militär-Recruiting-Videos sechs verschiedener Nationen gibt´s im Blog der Wollmilchsau.

Ein noch unglaublicheres Video gibt´s auf YouTube zu bestaunen – Ein junger StarCraft Gamer (ja, das ist ein ehrbahrer & ertragreicher Job in Korea!) demonstriert mal eben, was man so für SkillZ mitbringen sollte, wenn man professionell Computerspiele spielen will! Satte 300 Aktionen pro Minute, also 5 Aktionen pro Sekunde, schafft dieser schnellklickende Gamer!! Das muss man sich mal geben – ich konnte schon beim zuschauen nicht mehr folgen… Mindestens 10 Stunden wird pro Tag trainiert, und das 6 Tage die Woche – unglaublich! Wenn euer Sohn (oder wer auch immer…) also das nächste Mal mit “Papa Papa, ich will mal professionell Computerspiele spielen” ankommt, dann einfach Video zeigen – Berufswunsch vereitelt *hihi* Mehr interessante Fakten zu StarCraft als professionell betriebener Sport gibt´s bei Cracked.com!

Und wo wir grad schon bei coolen Videos sind – dieses Video des “World´s scariest Job” wurde ja via Twitter bereits gut durchs virtuelle Dorf gejagt, aber auch hier soll es kurz Erwähnungen finden. Unglaublich, wie jemand so einen Job Tag für Tag machen kann… mich jemanden wie mich, der sogar schon auf dem Ein-Meter-Brett Höhenangst hat, völlig undenkbar… Hut ab!