Marcus Tandler

Zurück aus der Kälte

Ich bin wieder zurück aus der Kälte! War wirklich ein unglaublich geiler Trip! Ich hätte nie gedacht, dass ein Ort, der sooo kalt ist, dermassen schön sein kann! Ich bin ja eher der Sonnen-Typ, aber vielleicht ist es auch gerade das, was diesen Trip so cool gemacht hat – ohne die Einladung dorthin, wäre ich nämlich wohl nie im Leben auf die Idee gekommen mal nach Lappland zu fahren! Mit Hundeschlitten oder Ski-Doo durch verschneite Wälder fahren war wirklich ein unglaubliches Erlebnis! Vielen Dank nochmal an die Jungs & Mädels vom Vodafone Partnerprogramm für die Einladung!

Hier eine kleine Impression:
Lappland
Hammer, oder? Hat sich wirklich gelohnt, dass ich meine gute Kamera mitgenommen habe (Canon 30D).
Noch mehr Bilder gefällig? Ich hab alle bei FlickR hochgeladen -> Hier geht´s zu meinem Lappland Fotoalbum (bzw. schaut euch die Bilder besser als Slideshow an)

Viel passiert ist ja glücklicherweise nicht in der Jobbörsen-Branche… außer das halt alle Geld zählen, da ja Januar / Februar immer DIE Zeit überhaupt für die Jobbörsen ist, da sich scheinbar immer jeder als Neujahrsvorsatz einen Jobwechsel, und den zumeist damit verbundenen Gehaltssprung wünscht!

Über einen JOBlog Leser habe ich dann aber doch noch etwas seeeehr lustiges gefunden…
Und zwar bei der Jobsuchmaschine Dooti!

Die Dooti´s (die übrigens gleich doppelt im Netz vorhanden sind, mit .de und .com -> bitte eine Domain als Standard-URL festlegen, und die andere via 301 umleiten – das mag Google lieber :-)) rühmen sich ja gerade im Crosswater System Jobbörsen Ranking so gut abgeschnitten zu haben (zumindestens nach Anzahl der Stellenanzeigen sind sie ja (scheinbar) vor Monster!) – aber Pustekuchen! Wieso fragt Ihr? Wenn man mal genauer hinschaut, dann erkennt man recht schnell, wie die Dooti´s Ihre unglaublich hohe Anzahl an Stellenanzeigen zusammenbekomen…

-> nehmen wir mal als Beispiel die Stellenangebote vom Hamburger Telco-Konzern Freenet – auf den ersten Blick nicht ungewöhnlich, oder? Wenn man aber mal genauer hinschaut, dann sieht man, dass ALLE 1.155 Stellenangebote eigentlich ein und diesselbe Stellenanzeige bewerben!

Seht selber:
Freenet Stellenangebot 1

und dann hier:
Freenet Stellenangebot 2

Lustig, oder? 🙂

Klar, dass man als sowohl als Bauschlosser, wie auch als Schlosser prädestiniert für einen Job als selbstständiger Freenet-Shopleiter ist!

Die Frage ist nun, ob Dooti der Übeltäter ist, der dadurch seine Stellenangebote aufbläst (auch andere Firmen haben gleich über 1000 Stellenanzeigen für ein und dasselbe Angebot), oder ob Freenet einfach sooo desperat auf der Suche nach selbstständigen Shopleitern ist… könnte ich mir auch gut vorstellen, denn genauso wie die Hamburger Mannheimer und MLP Struckis nimmt man ja fast jeden, der selbstständig in Eigeninitiative so nen Shop eröffnen will! Und durch diese Technik schafft man es halt in den wohl meisten Suchanfragen angezeigt zu werden – quasi Jobsuchmaschinen-Optimierung 🙂
Eigentlich ganz pfiffig!

Aber bei anderen Jobbörsen ist mir das halt noch nicht in dieser Ausprägung aufgefallen – von demher denke ich mal, dass da doch Dooti dahintersteckt (evtl. mit ner Sonderprämie für Bewerber?). Naja, bildet euch eure eigene Meinung!

Ebenfalls lustig finde ich übrigens die Partnerseite – die meisten Partnerlogos sind nämlich direkt via Affiliate-Programm verlinkt LOL 🙂 – Dooti braucht wohl wirklich jeden Cent…

Oh, und noch herzlichen Glückwunsch an den GesundheitsSpiegel zum zweijährigen Blog-Jubiläum! Weiter so!

Falls Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie auch lesen: